Diskussion:Jemen-Krieg

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Die Hinrichtung von schiitischen Geistlichen, unter ihnen der saudische Antiregierungsaktivist Nimr al-Nimr, empörte nicht zumindestens schiitische Mohammedaner im Iran.“ – Wie ist das gemeint? Vielleicht so: „... empörte schiitische Mohammedaner im Iran nicht im geringsten ...“ ? --Karl Herrmann 04:09, 23. Lenzing (März) 2016 (CET)

Wohl eher nicht zuletzt oder mindestens. Herr Soundso 09:41, 23. Lenzing (März) 2016 (CET)
Nicht zuletzt war gemeint, verzeihe. Gruß, Gerhard 21:55, 23. Lenzing (März) 2016 (CET)

Nicht nur Schiiten, meint er. Und so war´s ja auch. Habe die ganzen Passagen gründlich umgebaut. Bloß, wer ist der BILD-Leser, der die Behauptung, Putin sei an der Zivilinvasion schuld, in diesen Artikel geschmuggelt hat?? Ich lese täglich stundenlang (begreiflicherweise nicht nur hier), aber ich kann nicht alles und jedes nachkorrigieren! ~ CodexThelema 10:08, 23. Lenzing (März) 2016 (CET)

Unverständlicher Satz

Zu Karl Herrmann: Was ist bitte unverständlich? Gruß, Gerhard 23:28, 23. Lenzing (März) 2016 (CET)

„Anderenfalls könne ein Gefälle zwischen westlicher Demokratie und orientalischer Religion kreiert werden, um zumindestens demokratistisch-islamistische Spanungen hervorzurufen.“

Normalerweise korrigiere ich Sätze, die nicht recht verständlich sind. Aber besagter Satz hat in diesem Kontext keinerlei Sinn. Alles wichtige ist bereits in den vorangehenden Sätzen enthalten. „Andernfalls“ setzt eine nicht eingetretene andere Möglichkeit voraus. Was für ein „Gefälle“? Demokratisch-islamische Spannungen hervorrufen ... – Ich bin ratlos. --Karl Herrmann 00:03, 24. Lenzing (März) 2016 (CET)


  • Andernfalls: wenn ein Religionskrieg nicht realisiert werden kann
  • ein Gefälle: die infolge der islamistischen Anschläge hervorgerufene Verurteilung dieser Religion in den EU-Staaten (bemerke wie Staatoberhäupter, bzw. Agenten wie Mark Rutte die Anschläge als Versuche unseren europäischen Lebensstil zu schäden darstellen)
  • Demokratistisch-islamistische Spanungen: die Gipfelung der existierenden Weltanschauungen der zusammengedrängten Mischbevölkerung der EU-Staaten, um erneut – über einem geselschaftlichen statt religiösen Weg – gegenseitigen Unmut hervorzurufen

Ich hoffe, ich konnte Dir einiges erläutern, und Du bist jetzt nicht mehr so ratlos. Ansonsten, belassen wir es dabei, ich möchte Deine Person nicht derart belästigen, daß Du von Deiner Metapedia-Arbeit wohl überspannt werden müßte. Gruß, Gerhard 00:46, 24. Lenzing (März) 2016 (CET)

Eine Belästigung ist das nicht, nur grüble ich ewig über diesem Satz und komme einfach nicht weiter. Vielleicht fällt ja einem anderen Autoren etwas ein. --Karl Herrmann 01:07, 24. Lenzing (März) 2016 (CET)
Meine Werkzeuge