Hart, Heinrich

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinrich Hart.jpg

Heinrich Hart (Lebensrune.png 30. Dezember 1855 in Wesel; Todesrune.png 11. Juni 1906 in Tecklenburg (Westf.)) war Bruder von Julius Hart, Autor und Literaturkritiker.

Leben

Er wurde in Wesel geboren und wuchs in Münster auf. 1881 siedelte er mit seinem Bruder Julius nach Berlin über, wo beide schnell zu wichtigen Vertretern des Naturalismus wurden. Er arbeitete als Journalist, Herausgeber und Theaterkritiker. Gemeinsam mit seinem Bruder gab er die „Kritischen Waffengänge“ heraus. Das gewinnträchtigste publizistische Produkt, einen Literaturkalender, gaben die Hart-Brüder nach vier Jahren an ihren Bekannten Joseph Kürschner ab. Heinrich Hart war Mitglied des Friedrichshagener Dichterkreises und wirkte auch aktiv in der um 1900 aufkommenden Lebensreformbewegung mit, die als Gegenentwurf zu der von rasanter Industrialisierung geprägten und auseinanderbrechenden bürgerlichen Gesellschaft gedacht war.

Werke (Auswahl)

  • Neue Welt, 1878 (aus: Deutsche Monatsblätter) (HTML-Version)
  • Weltpfingsten. Gedichte eines Idealisten, Bremen 1879 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Sedan, eine Tragödie in 5 Akten, 1882 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Das Buch der Liebe: eine Blütenlese aus der gesammten Liebeslyrik aller Zeiten und Völker, 1882 (zusammen mit Julius Hart) (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Das Lied der Menschheit. Ein Epos in 24 Erzählungen, Großenhain u.a.: Baumert u. Ronge 1888 (Bände 1-2 PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Kritisches Jahrbuch (1. Jahrgang, 1. Heft, 1889 PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Vom höchsten Wissen. Vom Leben im Licht. Ein vorläufig Wort an die Wenigen und an Alle. (Zusammen mit Julius Hart), Leipzig: Diederichs 1900 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Kritische Waffengänge. Von Heinrich und Julius Hart. Mit einer Einführung von Mark Boulby. New York: Johnson „Reprint“ 1969. Nachdruck der Ausgabe in sechs Heften 1882-1884 - daraus: Ein Lyriker à la mode, 1882; Graf Schack als Dichter, 1883 (Heft 1 PDF-Datei, Heft 6 PDF-Datei) letzteres: Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!)
  • Peter Hille, Berlin u.a.: Schuster u. Loeffler 1904 (PDF-Datei Band 4)
  • Mongolenhorden im Zoologischen Garten. Berliner Briefe. Herausgegeben von Lars-Broder Keil. Berlin: Aufbau Taschenbuch-Verlag 2005. (Aufbau-Taschenbücher 2084) ISBN 3-7466-2084-8
  • An das 20. Jahrhundert
  • Heinrich-und-Julius-Hart-Lesebuch.
  • Gesammelte Werke (Band 1, Band 2, Band 3, Band 4) außer Band 4: Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!

Siehe auch

Literatur

  • „Heinrich Hart / Julius Hart – Lebenserinnerungen, Rückblicke auf die Frühzeit der literarischen Moderne (1880-1900)“, Herausgegeben und kommentiert von Wolfgang Bunzel, Aisthesis-Verlag, ISBN 3-89528-553-6

Verweise