J.K. Fischer Verlag

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der J.K. Fischer Verlag ist ein deutscher Buchverlag von Jan Karl Fischer mit Sitz in Gründau.[1] Der Verlag beschäftigt sich mit Politik, Geldwesen, aber auch Verschwörungstheorien sowie Esoterik. Als Faksimile werden Schriften von Alfred Rosenberg, Alfons Hueber sowie General Erich Ludendorff angeboten.[2] Im Sortiment werden außerdem Bücher des Kopp-Verlages sowie Videos des unabhängigen Nachrichtenmediums NuoViso geführt.

Geschichte

Bekannt wurde der J.K. Fischer Verlag unter anderem auch über Infokrieg.tv (seit Anfang Oktober 2012: Recentr TV, einer Mediengründung von Alexander Benesch). Auf Infokrieg wurde das Buch „Das Deutschland Protokoll“ von Ralf Uwe Hill des J.K. Fischer Verlages beworben. Mittlerweile wurde das Buch dort aus dem Sortiment genommen. „Das Deutschland Protokoll“ hat inzwischen zwei Fortsetzungen erfahren, außerdem wurde der erste Band zum zehnten Verlagsgeburtstag als erweiterte Fassung neu ediert.

Autoren (Auswahl)

Dort verlegte Autoren sind unter anderem:

Sonstiges

Der Verlag steht in keinerlei Beziehung zum S. Fischer Verlag und auch nicht zu einem bekannten Zuschußverlag ähnlichen Namens (der aus rechtlichen Gründen hier nicht genauer bezeichnet werden kann).

Verweise

Fußnoten