Krebs (Familienname)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krebs ist ein deutscher Familienname mit unterschiedlichem onomatologischen Hintergrund:

  1. Ein Übername zu mittelhochdeutsch krēbez „Krebs“ nach der rötlichen Haut- oder Haarfarbe des ersten Namensträgers.
  2. Ein Berufsübername für den Krebsfänger (mittelhochdeutsch krēbezer).
  3. Ein Berufsübername zu mittelhochdeutsch krēbez „Brustharnisch in Plattenform“ für den Hersteller oder ein Übername für den Träger.
  4. Ein Herkunftsname zu den Ortsnamen Krebs (Sachsen, Bayern) und Krebes (Sachsen).

Ein Hausname „zum Krebs“ ist in mehreren mittelalterlichen Städten (z. B. in Mainz, Köln, Frankfurt a. M., Trier, Basel) nachgewiesen. Im Jahre 1371 ist ein Erhard zuo dem Krebs in Straßburg überliefert.

Bekannte Namensträger

  • Albert Krebs (1899–1974), deutscher Pädagoge und Schriftsteller; von 1926-1928 Gauleiter der NSDAP in Hamburg
  • Carl August Krebs (1804–1880), deutscher Pianist, Komponist, Dirigent und Kapellmeister
  • Diether Krebs (1947–2000), BRD-Schauspieler
  • Friedrich Krebs (1894–1961), deutscher Jurist, Politiker (NSDAP) und Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main
  • Hans Krebs (1898–1945), deutscher General der Infanterie und letzter Generalstabschef des Heeres im Jahre 1945
  • Hans Krebs (1888–1947), in den Jahren 1938 bis 1945 der amtierende Regierungspräsident von Aussig an der Elbe
  • Jörg Krebs (geb. 1975), deutscher Ex-NPD-Politiker
  • Johann Gottfried Krebs (1741–1841), deutscher Kantor, Organist und Komponist
  • Johann Ludwig Krebs (1713–1780), deutscher Organist und Komponist
  • Konrad Krebs (1492–1540), deutscher Architekt und Baumeister
  • Pierre Krebs (Lebensrune.png 1946), französisch-deutscher Publizist und Verleger

Namensverteilung auf dem Gebiet der BRD