Kryptohandelsplatz

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Kryptohandelsplätze)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euro zu Bitcoin.jpg

Auf einem Kryptohandelsplatz können Kryptocoins und Kryptotoken auf unterschiedliche Art und Weise gehandelt werden, abhängig vom Handelsplatz: Es gibt Kryptobörsen, Marktplätze, Online-Broker, Banken und Zahlungsdienstleister mit Kryptohandel.

Kryptobörsen

Wechsel (Tausch) von Kryptowährungen

Anleger wechseln Kryptocoins, z. B. Bitcoin in Monero. Erworben wird Monero vom Betreiber der Plattform, er ist der Vertragspartner. Der Preis einer Einheit richtet sich nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Meist werden flexible und feste Umtauschkurse angeboten. Ausgezahlt wird entweder auf ein Konto (Wallet) des Kunden innerhalb der Börse oder ein solches außerhalb (selbstverwaltetes Wallet), was tendenziell sicherer ist.

Kauf von Kryptowährungen

Anleger kaufen mit einem gesetzlichen Zahlungsmittel wie dem Euro Kryptocoins. Hierfür sind in etlichen Börsen Zahlungsdienstleister eingebunden, die eine entsprechende Genehmigung haben. Über sie wird mit verschiedenen Zahlmethoden die gewünschte Menge an Kryptocoins gekauft, die Börse zahlt sie aus. Dabei kann sich das Wallet innerhalb der Börse befinden oder außerhalb, in der Regel außerhalb beim Kunden. Eine weitere Variante ist, daß innerhalb einer Kryptobörse, die auch verwahrt, mit dem Fiatgeld gekauft wird, das man zuvor vom eigenen Bankkonto dorthin überwiesen hat.

Ein Kauf von Kryptocoins mit Fiatgeld bei irgendeiner zentralen oder dezentralen Börse weltweit ist nicht möglich ohne Angabe persönlicher Daten bzw. nicht ohne Authentisierung.

Kryptomarktplätze

Kaufen können Anleger Kryptowährungen auch auf einem Marktplatz. Der Unterschied zu einer Börse ist, daß der Marktplatz lediglich als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer dient. Man spricht von Peer-to-Peer (P2P). Der Marktplatz stellt die Plattform bereit, auf der die beiden Parteien ihr Kaufgeschäft abwickeln. Im Unterschied zur Börse sind Kauf- und Verkaufsangebote auf einem Marktplatz fest. Es stehen in der Regel viele Bezahlmöglichkeiten offen.

Anonymität oder Anmeldung

Die großen zentralisierten Kryptobörsen wie Binance, KuCoin, Kraken, Bitpanda oder Coinbase verlangen schon für den Tausch entweder bei Anmeldung oder später umfangreiche persönliche Daten und Authenisierung[1] (KYC/AML)[2]. Auch an Bitcoin-Automaten ist – jedenfalls in der BRD – ein anonymer Kauf ausgeschlossen.

Einige Börsen, vor allem solche außerhalb der EU, schützen beim Tausch von Kryptocoins die Privatsphäre der Kunden. Die nachfolgend genannten Börsen verwahren keine Beträge des Nutzers (engl. non-custodial). Sie bieten rund um die Uhr Unterstützung, zum Teil direkt per Online-Unterhaltung. Der Ablauf der Transaktion ist dort überall beschrieben. Führt der Nutzer zunächst zur Probe eine Transaktion mit kleinem Betrag durch bzw. spaltet er eine größere Transaktion in mehrere Vorgänge auf, erhöht dies die Sicherheit. Die Börsen vergeben stets eine Transaktionskennung, anhand der beim möglichen Stocken einer Transaktion eine Reklamation und Nachverfolgung möglich ist.

Kryptomarktplätze zum direkten Handel zwischen Personen (Peer-to-Peer, P2P) unterhalten teilweise ein Treuhandsystem mit zeitweiliger Hinterlegung von Beträgen.

Ein allgemeiner Sicherheitsfaktor, welcher die Privatsphäre bei Kryptotransaktionen schützt, ist die Nutzung eines Virtuellen privaten Netzwerks (VPN).[3]

Name Angebot Verlangte Daten Sitz (Eigenangabe) Anmerkungen
Changelly[4] Börse Registrierung einer E-Post-Adresse[5] Hongkong Seit 2015; deutschsprachige Version; großes Tausch- und Kaufangebot; bei Wechsel meist beste Kurse unter den Wettbewerbern, auch schnellster Umtausch; bei Fragen „Live-Chat“ nutzbar
Swapspace[6] Plattform mehrerer Börsen Keine St. Vincent und die Grenadinen Großes Tausch-, geringes Kaufangebot (populäre Coins); englischsprachig
Fixedfloat[7] Börse Keine Unbekannt Nur Tausch; variabler und fester Kurs; bei Fragen „Live-Chat“ nutzbar; deutschsprachiges Angebot
Paxful[8] Peer-to-Peer-Plattform für Kauf/Verkauf unter Privaten (Bitcoin, ETH und Tether) Authentisierung USA Seit 2015; deutschsprachige Version wählbar; Treuhandverfahren mit Hinterlegung von Beträgen; sehr viele, auch exotische Zahlungsarten; internes Reputationssystem
AgoraDesk[9] Peer-to-Peer-Plattform für Kauf/Verkauf unter Privaten (für Bitcoin und Monero) Keine Unbekannt Sehr viele Zahlungsarten; Schutzkonzept; mehrere Support-Kanäle
LocalMonero[10] Peer-to-Peer-Plattform für Kauf/Verkauf unter Privaten (nur Monero) Keine Unbekannt Sehr viele Zahlungsarten; Schutzkonzept; mehrere Support-Kanäle

Siehe auch

Verweise

  • Weitere dezentrale Kryptobörsen: Stealthex [1], ChangeNOW [2], Godex [3] – außerhalb von EU und USA, kein Registrierungszwang
  • AirVPNVPN-Dienst, der die Privatsphäre bei Kryptotransaktionen schützen hilft und selbst Kryptozahlung akzeptiert
  • MinerGate – Miningsoftware für das Pool Mining am Heim-PC[11]

Fußnoten

  1. Zu diesem und verwandten Begriffen siehe: Agnieszka Czernik: Authentisierung, Authentifizierung und Autorisierung, 24. Juni 2016
  2. KYC = Know Your Customer: zwingende Verifizierung der persönlichen Kundendaten; AML = Anti Money Laundering: Maßnahmen gegen Geldwäsche; KYC und AML – Worin liegt der Unterschied?, Netzpräsenz Comply Advantage, undatiert
  3. Kenner betrachten kostenlose VPN-Dienste allgemein als wenig vertrauenswürdig. Ein erwägenswertes kostenpflichtiges Angebot ist AirVPN. Der Dienst akzeptiert seinerseits Kryptozahlung.
  4. Changelly
  5. Mit der Registrierung wird ein Benutzerkonto ohne persönliche Daten angelegt. Dort kann der Benutzer alle eigenen Transaktionen nachverfolgen und sich Tabellendateien der Umsätze im PDF- oder CSV-Format herunterladen.
  6. Swapspace
  7. Fixedfloat
  8. Paxful
  9. AgoraDesk, Tor Onion-Adresse von AgoraDesk
  10. Local Monero; Tor Onion-Adresse von LocalMonero
  11. Es handelt sich um sogenanntes Smart Mining: Das Programm analysiert den Markt und wählt täglich automatisch die aktuell besten Optionen zum Minen aus.