Kulenkampff, Georg

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.
Georg Kulenkampff

Alwin Georg Kulenkampff-Post (Lebensrune.png 23. Januar 1898 in Bremen; Todesrune.png 4. Oktober 1948 in Schaffhausen, Schweiz) war einer der bekanntesten deutschen Violinvirtuosen der 1930er und 1940er Jahre.

Wirken

Der Gauleiter und Reichsstatthalter Paul Wegener verlieh den Gaukunstpreis 1944 des Gaues Weser-Ems dem aus Bremen gebürtigen Geigenkünstler Georg Kulenkampff. Kulenkampff war nicht allein einer der bedeutendsten unter den jüngeren deutschen Meistern seines Instrumentes, er hatte darüber hinaus, insbesondere während des Zweiten Weltkrieges, die deutsche Musik im Ausland erklingen lassen und war somit zu einem der wirkungsvollsten Vertreter der deutschen Kulturpropaganda.[1]

Fußnoten

  1. Die Güldenkammer, 1944