Plötzensee (Ortsteil)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plötzensee

Staat: Deutsches Reich
Landkreis: Charlottenburg-Wilmersdorf
Telefon-Vorwahl: 030
Kfz-Kennzeichen: B
Koordinaten: 52° 33′ N, 13° 19′ O
Plötzensee befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Berlin

Berlin-Plötzensee ist eine Ortslage im Berliner Ortsteil Charlottenburg-Nord (Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf). Der namensgebende Plötzensee liegt im benachbarten Ortsteil Wedding des Bezirks Mitte.

Lage

Der frühere Gutsbezirk Plötzensee umfasste zum Zeitpunkt seiner Eingemeindung nach Berlin im Jahre 1920 das Gebiet rund um die damalige Strafanstalt Plötzensee zwischen dem Berlin-Spandauer Schiffahrtskanal und dem heutigen Friedrich-Olbricht-Damm. Heute werden auch das nördlich anschließende Gewerbegebiet sowie die westlich anschließenden Kleingartenanlagen zu Plötzensee gerechnet.[1]

Geschichte

Der Leichnam von Herbert Norkus wurde am 28. Januar 1932 auf dem Neuen St.-Johannis-Friedhof in Berlin-Plötzensee beigesetzt. Der Trauerzug umfaßte ungefähr 5.000 Personen.

Siehe auch

Fußnoten

  1. Die lebensweltlich orientierten Räume von Charlottenburg-Wilmersdorf, Statistisches Amt Berlin-Brandenburg, 2010, abgerufen am 10. April 2010 (pdf, dort: Beschreibung Planungsraum Plötzensee).