Porzellan-Manufaktur Allach

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julfest 1944 (Julteller), Allacher Porzellan

Die Porzellan-Manufaktur Allach München GmbH war ein deutsches Unternehmen, das im Auftrag und für die SS feine Porzellanerzeugnisse fertigte. Dort wurden auch die weltbekannten Jul-Leuchter hergestellt.

Erläuterung

Die Porzellan Manufaktur Allach wurde 1935 von Maler Franz Nagy, Bildhauer Theodor Kärner und Maler Karl Diebitsch in Allach (Lindenstraße 8), einem Vorort von München, welcher am 1. Dezember 1938 nach München eingemeindet wurde, gegründet.

1936 wurde die Manufaktur von Heinrich Himmler übernommen. Dies führte zu einer Konzentration der besten Künstler in diesem Werke, welche in kürzester Zeit hochwertige Porzellangegenstände anfertigten.

Bildergalerie

Siehe auch

Literatur

  • Porzellan-Manufaktur Allach, Verzeichnis der Erzeugnisse 1938-39 (PDF-Datei)
  • Gabriele Huber: Die Porzellan-Manufaktur Allach München GmbH, Jonas-Verlag 1997, ISBN 978-3894451325
  • Micheael J. Passmore: SS Porcelain Allach
  • Dennis R. Porell: Allach Porcelain 1936-1945 – Eine vergessene Manufaktur in einer unvergeßlichen Ära
    • Band I: Politische Figuren, Morisken, Plaketten, Tafeln und Teller, Kerzenhalter, Spezialanfertigungen, Deutsche Keramik
    • Band II: Militärische Figuren, Bauern, Figuren, Tiere, Vasen, Geschirr, Andere
  • Heinrich W. Schild: Der Julleuchter der Porzellan-Manufaktur Allach, in: „Militaria“, Heft 2000/6[1]

Verweise

Fußnoten