Renault, Louis

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der französische Automobilhersteller Louis Renault

Louis Renault (Lebensrune.png 12. Februar 1877 in Paris; Todesrune.pngermordet im Gefängnis von Fresnes bei Paris 17. Oktober 1944) war der erfolgreichste französische Automobilhersteller der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Leben und Wirken

Für seine Verdienste um die französische Rüstung im Ersten Weltkrieg wurde er zum Offizier der Ehrenlegion ernannt. In den 1920er Jahren galt Renault als der größte Panzerproduzent der Welt.

Der Renault 4 CV aus dem Jahr 1942. Die Ähnlichkeit mit dem VW-Käfer ist unübersehbar.

Renault war strikter Antimarxist und versuchte gegen seinen jüdischen Konkurrenten Citroën sowie die VS-amerikanischen Automobilkonzerne ein ähnliches Produktionskonzept wie Volkswagen umzusetzen.

1938 traf er anlässlich des internationalen Automobilsalons in Berlin mit Adolf Hitler zusammen und zeigte sich beeindruckt von den deutschen Leistungen im Automobilbau. Seine Frau war Anhängerin von Pierre Drieu la Rochelle und begeisterte ihn für den Versuch, eine deutsch-französische Wirtschaftsallianz gegen den angloamerikanischen Machtbereich aufzubauen.

Nach dem Frankreichfeldzug arbeitete er mit den Wehrmachtsstellen zusammen und wurde Zulieferer und Reparaturunternehmer für die Deutsche Wehrmacht.

Nach der Invasion in der Normandie lehnte er den Rat seiner Freunde ab, in die Schweiz oder nach Spanien zu emigrieren und stellte sich am 22. September 1944 den Behörden, die das Mitglied der Ehrenlegion zur Fahndung ausgeschrieben hatten.

Im Gefängnis von Fresnes wurde Renault so schwer mißhandelt, daß er an den Verletzungen starb. Charles de Gaulle verfügte die Enteignung der Familie Renault und die Verstaatlichung seines Unternehmens.[1]

Fußnoten