Logenvereinigung

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung 2.png
Verschwörungsthesen sind immer mit Vorsicht zu genießen. Es empfiehlt sich, sorgfältig zu prüfen, ob Quellen, Inhalte oder Informationen stimmen.
Das bekannte Urlogenmitglied, zudem Mitbegründer der Bilderbergergruppe, Bernhard zur Lippe-Biesterfeld, hier in seiner Rolle als Prinzgemahl der Niederlande. Links im Vordergrund die spätere Hochgradfreimaurerin und Königin der Niederlande, Beatrix, die Älteste seiner (aus einer Ehe geborenen) Töchter[1]. Hinter ihr steht ihre Mutter Prinzessin Juliana, die als Königin der Niederlande Mitglied im Komitee der 300 gewesen sein soll

Eine Logenvereinigung grenzt sich gegenüber der Öffentlichkeit mehr oder weniger stark ab, dabei agiert sie geheimer als eine gewöhnliche Geheimgesellschaft. Die Mitglieder werden in der Regel erst nach einer Phase gegenseitiger Prüfung aufgenommen. Sie haben über bestimmte Interna nach außen hin Stillschweigen zu bewahren.

Beschreibung

Die Loge ist meist eine lokale Gemeinschaft, häufig in der Form eines Vereins. Übergeordnete Einheiten, etwa Dachverbände, werden oft Großlogen genannt. Im Hintergrund bildeten sich dazu sogenannte Urlogen.

Je nach Entstehungsgeschichte und Philosophie der Logenvereinigung reicht das Spektrum des Gedankenguts von aufklärerisch-humanistischen Idealen bis zu esoterischen und quasi-religiösen Geheimlehren.

Im Jahre 2015 veröffentlichte Gioele Magaldi, Mitglied in der Urloge Nr. 1, wegen internen Streitigkeiten zwischen mehreren Urlogen, Materialien aus unterschiedenen freimaurerischen Archiven. Seiner Angaben nach soll der mit 110 Milliarden Dollar Privatvermögen ausgestattete und somit außergewöhnlich wohlhabende Bill Gates Mitglied in der Urloge Nr. 22 sein.

Auflistung bekannt gewordener Urlogen

Urlogen mit bekannt gewordenem Gründungsjahr

Nummerierung
(nach Rothkranz)
Name Gründungsjahr Ursprüngliches
Herkunftsland,
ggf. Enstehungsort
Bezeichnung Gründer,
bzw. historisches Mitglied
1 Thomas Paine 1849-1852[2] Vereinigte Staaten von Amerika demokratisch-fortschrittlich John Maynard Keynes
Helena Petrowna Blawatsky
Annie Besant
George Bernard Shaw
Sydney James Webb
Beatrice Webb
2 Parsifal 1862 Deutschland konservativ/reaktionär/oligarchisch Helena Petrowna Blawatsky
3 Montesquieu 1870 wahrscheinlich Frankreich demokratisch-fortschrittlich, äußerst kämpferisch John Maynard Keynes
4 Valhalla 1871 Deutschland konservativ/reaktionär/oligarchisch
5 Der Ring 1881 Deutschland konservativ/reaktionär/oligarchisch
6 Edmund Burke
Hauptartikel: Edmund Burke (Urloge)
1888 England konservativ/reaktionär/oligarchisch Cecil Rhodes
Nathaniel Meyer von Rothschild
7 Arjuna-Phoenix 1904 Indien demokratisch-fortschrittlich Mohandas Karamchand
8 Leviathan 1910[3] ökumenisch[4]
9 Joseph de Maistre 1917[5] Schweiz konservativ/reaktionär/oligarchisch Wladimir Iljitsch Lenin
10 Pan-Europa 1947 überwiegend konservativ/reaktionär/oligarchisch, sehr aktiv Richard Coudenhove-Kalergi
11 Carroll of Carrollton 1964 wahrscheinlich Vereinigte Staaten von Amerika demokratisch-fortschrittlich
12 Lux ad Orientem
(Licht nach Osten)
1967 Columbia-Universität in Neu York Zbigniew Brzezinski
13 Three Eyes
(Drei Augen)
1967 offiziös, 1968 offiziell konservativ/reaktionär/oligarchisch, zahlenmäßig stark David Rockefeller
Henry Kissinger
Zbigniew Brzezinski
Edmond Adolphe de Rothschild
14 Amun 1972 Jordanien konservativ/reaktionär/oligarchisch Aus den Urlogen Nr. 9 und Nr. 13 hervorgegangen.
15 White Eagle
(Weißer Adler)
Dezember 1978 konservativ/reaktionär/oligarchisch
16 Tao Lodge 1989 offiziös, 1990 offiziell wahrscheinlich China konservativ/reaktionär/oligarchisch Aus Urloge Nr. 13 hervorgegangen.
17 Hathor Pentalpha
Hauptartikel: Hathor Pentalpha (Urloge)
1997 offiziös, 2000 offiziell konservativ/reaktionär/oligarchisch, äußerst agressiv Freundeskreis um
George W. Bush
18 Maat 2004 ökumenisch[6] Zbigniew Brzezinski
Ted Kennedy

Urlogen ohne bekannt gewordenes Gründungsjahr

Nummerierung
(nach Rothkranz)
Name Gründungsjahr Ursprüngliches
Herkunftsland,
ggf. Enstehungsort
Bezeichnung Gründer,
bzw. historisches Mitglied
19 Atlantis-Aletheia
(Die Atlantis-Wahrheit)
gemäßigt Angeblich von zwei Personenkreisen
aus unterschiedlichen Betätigungsfeldern
zum Erreichen eines gemeinsamen Ziels gegründet
20 Babel Tower
(Turm von Babel)
wahrscheinlich Europäische Union konservativ/reaktionär/oligarchisch
21 Benjamin Franklin Bestand schon in den 1960er Jahren demokratisch-fortschrittlich
22 Compass-Star-Rose/Rosa-Stella Ventorum
(Kompaß-Windrose)
Besteht seit mindestens 1953 konservativ/reaktionär/oligarchisch,
außerordentlich anpassungsfähig
Entscheidungsträger des militärisch-industriellen Komplexes,
Euro-Atlantiker
23 Christopher Kolumbus Bestand schon in den 1960er Jahren Nord- oder Lateinamerika demokratisch-fortschrittlich
24 Daath demokratisch-fortschrittlich Vornehmlich liberale Juden aus Israel und den
Vereinigten Staaten Amerikas
25 Ecclesia demokratisch-fortschrittlich Priestern und Prälaten vorbehalten
26 Ferdinand Lassalle Wahrscheinlich in der ersten Hälfte
des 20. Jahrhunderts
Aus der Urloge Nr. 1 im Kontinentaleuropa hervorgegangen demokratisch-fortschrittlich
27 Fraternité verte
(Grüne Bruderschaft)
Bestand schon in den 1960er Jahren Wahrscheinlich Frankreich demokratisch-fortschrittlich Mehrere Mitglieder aus den
ehemaligen asiatischen Kolonien
28 Geburah
(Strenge, Härte)
Vereinigte Staaten von Amerika konservativ/reaktionär/oligarchisch Mitglieder des militärisch-industriellen Komplexes,
Mitglieder der Öl- und Energiekonzernen,
jüdisch-amerikanische und israelische Rechte.
Steht der Urloge Nr. 17 besonders nahe
29 Ghedullah Bestand schon in den 1960er Jahren Mittelmeerraum, Naher Osten demokratisch-fortschrittlich
30 Golden Eurasia
(Goldenes Eurasien)[7]
neutral und ökumenisch Im Bündnis mit der Urloge Nr. 12
31 Hiram Rhodes Revels demokratisch-fortschrittlich Britische und amerikanische hyperfortschrittliche Weißen,
herausragende afroamerikanische Persönlichkeiten
32 Joannes Vereinigte Staaten von Amerika[8] demokratisch-fortschrittlich Englischsprachige Katholiken,
Anglikaner und Episkopale
33 Ibn Arabi
(Sohn Arabiens)
Bestand schon vor 1953 Iran, Naher Osten, Nordafrika demokratisch-fortschrittlich,
gnostisch-sufistisch
34 Janus Bestand schon im Jahre 1952 ökumenisch
35 Newton-Keynes Nach 1946 demokratisch-fortschrittlich
36 Simón Bolivar Auf jedem Fall vor 1970 demokratisch-fortschrittlich Hervorragende lateinamerikanische Persönlichkeiten

Geschichtliches

Französische Freimaurer und die deutschen Kaiser des Zweiten Reiches

Quelle
Folgender Text ist eine Quellenwiedergabe. Unter Umständen können Rechtschreibfehler korrigiert oder kleinere inhaltliche Fehler kommentiert worden sein. Der Ursprung des Textes ist als Quellennachweis angegeben.

Kehren wir nach Deutschland zurück, das wir verlassen haben bei den napoleonischen Eroberungskriegen und den Hintergründen für die raschen und durchschlagenden Erfolge des Korsen.

Es folgt eine Epoche der äußeren Ruhe. Spannend wird es erst wieder unter dem Preußenkönig und späteren deutschen Kaiser Wilhelm I. (1861-1871 König von Preußen, 1871-1888 deutscher Kaiser). Obwohl selbst Freimaurer, in allen drei Graden und gültig für alle drei preußischen Großlogen, deren Protektorat er gleichzeitig übernahm, kam es politisch zu scharfen Konflikten, so daß der König im Jahre 1864 den Logen die Schließung androhte, sofern sie sich ihrer politischen Umtriebe nicht enthielten. Diese königliche Mahnung war ein Stich ins Wespennest. Der Großmeister des Großen Orient von Frankreich meint dann auch im Hinblick auf Wilhelm I.: „Er hat sich niemals durch ernstliche Erfüllung seiner maurerischen Pflichten ausgezeichnet...“

Im November 1870 verlangte die Loge Henry IV und neun andere Pariser Logen die Bildung eines unparteiischen (!) Gerichtshofes, um den König Wilhelm von Preußen und dessen Sohn (der spätere Kaiser Friedrich III., der 99 Tage Kaiser) vor dieses Gericht zu zerren, weil sie sich als Freimaurer gegen die von ihnen feierlich beschworenen Gesetze der Freimaurerei vergangen hätten: „Wilhelm von Hohenzollern und sein Sohn sind demzufolge angeklagt des Meineides und Verrates. Die Weltfreimaurerei ladet sie binnen drei Monaten vor die Schranken ihres Gerichtshofes!...“

Der „Courier de Lyon“ brachte folgenden Aufruf einer Anklage und Vorladung, die zehn Pariser Logen am 16. September 1870 erhoben hatten: Die Delegierten der R.R.C. und der F.R.I. (Logen des Grand Orient de France) haben in ihrer Sitzung zu Lyon am 26. November 1870 folgendes Urteil verkündet:

1. „Wilhelm und seine beiden Genossen Bismarck und Moltke... stehen außerhalb des Gesetzes wie drei tolle Hunde.
2. Allen unseren Brüdern in Deutschland und der Welt ist die Vollstreckung gegenwärtigen Urteils aufzutragen.
3. Für jede der drei verurteilten Bestien (König Wilhelm, Bismarck, Moltke) ist eine Million Franken bewilligt, zahlbar an die Vollstrecker oder ihre Erben durch die sieben Zentrallogen.“

Die Forderung nach einem „unparteiischen“ Gerichtshof hat sich danach in der deutschen Geschichte noch zweimal wiederholt. Abermals waren es die Freimaurer der „Entente“ die 1919 „richten“ wollten. Der dritte Anlauf hat dann geklappt. In dem Spektakel von Nürnberg 1946 konnte „Abrechnung“ gehalten werden.

Wie in allen großen Organisationen gab es auch in der Zeit des hohen königlichen Maurers Friedrich III., des Dulders auf dem deutschen Kaisersthron, der in vielen Punkten mit den Anschauungen seiner Brr. Maurer nicht einverstanden war, interne Querelen, die hier ohne Interesse sind.

Im Gegensatz zu seinem Großvater Wilhelm I. und seinem Vater Friedrich III. war Kaiser Wilhelm II. nicht Freimaurer und hatte auch keine Beziehung zu diesen Brüdern. (...)[9]

Die jahrelangen Hetzkampagnen Englands und Frankreichs gegen das kaiserliche Deutschland konnten nicht ohne Rückwirkung bleiben. Vermutlich verlor Wilhelm II. die Nerven bei der Mobilmachung der Zange Rußland-Frankreich an den deutschen Grenzen und ließ sich von seinem Reichskanzler Bethmann-Hollweg dazu drängen, als erster am 1. August 1914 Rußland, und am 3. August 1914 Frankreich den Krieg zu erklären. Damit hatte man Deutschland dorthin gebracht, wo man es hinhaben wollte. Über den Logenbrüder Theobald von Bethmann-Hollweg war damit eine Entwicklung eingeleitet worden, die großes Unheil über Deutschland gebracht, mit einem Schlag die deutsche, die russische und die österreichisch-ungarische Monarchie gestürzt, dafür aber der geplanten freimaurerischen Weltrepublik einen ungeheuren Territorialgewinn eingetragen hat.

Quelle: Die Freimaurerei als Politischer Faktor, Seite 56-58


Bildergalerie bekannter Urlogenmitglieder

Zitat

Der deutschnationale Freimaurer Adolf Kardinal Bertram
  • „Die Nationalsozialisten hatten 1935 die Logen geschlossen und ein Verbot über die deutsche Freimaurerei verhängt. Die Vereinigte Großloge brachte deswegen im Jahr 1935 ihr ewiges Feuer an den Sinai, auf das Gebiet des späteren Judenstaates Israel (Logenchef im Exil war Br. Müffelmann). Von dort kehrte die Freimaurerei nach dem gewonnenen Krieg nach Deutschland zurück. Nur vier Wochen nachdem am 23. Mai 1949 das Grundgesetz der BRD verkündet worden war, konstituierte sich am 19. Juni 1949 in der Frankfurter Paulskirche die vereinigte Großloge der Freimaurer von Deutschland.“Wieland Körner, Durchblick Kurznachrichten - Aufschlußreiche Zitate, September 2005
  • „Die zumindest zeitweilig drei reichsten Milliardäre der Welt, Bill und Melinda Gates sowie Warren Buffett, stehen mit jeweils einem Teil ihren vielfachen Zigmilliardenvermögens hinter der Bill and Melinda Gates Foundation. Obwohl der vierfache Ur-Loge-Maurer Buffett[10] nicht einmal in der Ur-Loge ‚Compass Star-Rose/Rosa-Stella Ventorum‘ sitzt, der Gates angehört, sind beiden nach vielfachen Medienangaben schon seit langem ‚eng befreundet‘. Man kennt sich halt und konspiriert... auch über die Grenzen einzelner Ur-Logen hinweg, zumal die allesamt durch zahllose Mehrfachmitgliedschaften ein einziges dicht verflochtenes Netzwerk bilden.“Johannes Rothkranz, Superlogen regieren die Welt (Teil 9), Pro Fide Catholica, Durach 2021

Siehe auch

Literatur

  • Gerhard Gieren, Der freimaurerische Kriegsverrat 1806, Archiv-Edition Verlag für ganzheitliche Forschung, Viöl 1997, ISBN 3-927933-17-1 (Faksimile-Ausgabe)
  • Friedrich Hasselbacher, Hoch- und Landesverrat der Feldlogen im Weltkriege, Archiv-Edition Verlag für ganzheitliche Forschung, Viöl 2005, ISBN 3-936223-91-2 (Faksimile der Ausgabe des Instituts zur Erforschung der Freimaurerei, Berlin 1935)
  • Manfred Jacobs, Die Freimaurerei als Politischer Faktor, Pro Fide Catholica, Durach 1993, ISBN 3-929170-31-0
  • Thomas Jung und Friedrich Georg, 1918, die Tore zur Hölle, die verheimlichte Wahrheit über den Untergang des Deutschen Kaiserreichs, Kopp Verlag, Rottenburg 2019
  • Johannes Rothkranz, Superlogen regieren die Welt (Teil 1), Pro Fide Catholica, Durach 2016, ISBN 978-3-946271-05-5

Fußnoten

  1. Aufgrund seines vielseitigen Charakters dürfte Prinz Bernhard in mehreren, auch in nicht bekannt gewordenen und demzufolge hier nicht aufgelisteten Urlogen Mitglied gewesen sein. Die sogenannte Schwarze Witwe hat ihn ihr ganzes Leben für den Tod ihres Mannes am 6. Juni 1945 im Scheveninger Gefängnis verantwortlich gehalten.
  2. Neugründung und Erweiterung 1864-1868.
  3. Im Jahre 1918 als Kompromiß neugegründet durch Eingeweihte der einander ideologisch entgegengesetzten Thomas-Paine-Urloge und Edmund-Burke-Urloge.
  4. Seit 1965 konservativ/reaktionär/oligarchisch.
  5. Neugründung im Jahre 1921.
  6. Kompromißloge, um sich gegen Urloge 17 auflehnen zu können.
  7. Ab 1967 zeitweise Speculum Orientalis Occidentalisque (Spiegel des Ostens und des Westens).
  8. Mit Abteilungen in Rom, Paris, London und München.
  9. Anderen Verschwörungsthesen nach soll Friedrich III. gerade nach 99 Tagen im Auftrag freimaurerischer Gegner durch seine Ärzte ermordet worden sein (Für weitere Ärzteverschwörungen, siehe dort. Siehe zudem den Artikel zum Prinzen Max von Baden.). Wilhelm II. dürfte wegen des Makels seines linken Arms kein Mitglied in die Freimaurerbewegung werden.
  10. Auf Seite 552 wird er als Mitglied der Ur-Loge Nr. 6 erwähnt.