Sachartschenko, Alexander

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sachartschenko redet an einem Gedenktag für Rettungsschwimmer in Donezk am 27. Dezember 2014

Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko (russ.: Александр Владимирович Захарченко) (Lebensrune.png 26. Juni 1976 in Donezk; Todesrune.png 31. August 2018 ebenda) war seit dem 7. August 2014 Regierungschef der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk.

Werdegang

Sachartschenko hatte im Februar 2015 die Pro-EU-Politiker der Putsch-Regierung in Kiew als „armselige Vertreter des großen jüdischen Volkes“ bezeichnet: „Ich kann mich nicht erinnern, daß Kosaken von Leuten geführt wurden, die niemals einen Säbel in den Händen gehalten haben.“ Deren Vorfahren würden sich „im Grabe umdrehen, wenn sie sehen könnten, wer ihr Land führt“.[1]

Die von ihm geführten Heereseinheiten in der Ostukraine nahmen im Februar 2015 die Stadt Debalzewo im Rahmen einer Rückeroberung ein. Die zuvor zumindest weitgehend eingekesselten ukrainischen Truppen und neufaschistischen Kampfverbänden zogen sich unter schwerem Beschuß größtenteils zurück. Die Zahlen der Todesopfer, der Verletzten und der Gefangenen waren zunächst unklar. Die Angaben (Stand 19. Februar 2015) reichten von mindestens 35 bestätigten Toten auf der ukrainischen Seite bis zur Schätzung von „rund 3.000 bis 3.500“ durch den Präsidenten der DVR, Alexander Sachartschenko. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sprach von einer „klaren Verletzung der Minsker Vereinbarung durch die Separatisten“.[Quellennachweis erforderlich]

Sachartschenko starb am 31. August 2018 infolge eines ukrainischen Terroranschlages in einem Restaurant an der Puschkin Boulevard in Donezk. Der Finanzminister der Republik wurde dabei verletzt.

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Vgl. Rossija 24 (russischer Fernsehsender), 3. Februar 2015.