Schneider, Richard Chaim

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Chaim Schneider

Richard Chaim Schneider (geb. 6. Januar 1957 in München) ist ein jüdischer Fernsehjournalist und Autor. Von 2006 bis Ende 2015 leitete er das ARD-Fernsehstudio in Tel Aviv. Von dort lieferte er u. a. der Tagesschau des zwangsfinanzierten OMF-Rundfunks die zionistische Sicht auf das Geschehen im Nahen Osten. Seit März 2016 ist er für die ARD in Italien. Man hält ihn als neuen Vatikan-Korrespondenten auch für den richtigen Mann hinsichtlich der Berichterstattung über die römisch-katholische Kirche.

Wirken

Schneider wurde 1957 in München geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte hatte er einige Stationen als Dramaturg und Regisseur in Amsterdam, Bonn, München und Wien. Seit 1987 arbeitet er als Autor und Journalist für Medien in deutschsprachigen Ländern, seit 1990 auch für die ARD. Schneider verfaßt außerdem Judaika in Buchform.

In den zehn Jahren, in denen er den deutschen Zuschauern das Geschehen im besetzten Palästina näherbrachte und „erklärte“, ließ man das Publikum immer im Glauben, ein deutscher Journalist bemühe sich um ausgewogene Berichterstattung. Dazu blendete man seinen Namen stets nur in verkürzter Form ein, als „Richard C. Schneider“.

Siehe auch