Syrischer Zivilschutz

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Weißhelme)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Emblem der „Weißhelme“

Syrischer Zivilschutz – Weißhelme (engl.: Syria Civil Defense), meistens nur als „Weißhelme“ (engl.: “white helmets”) bezeichnet, ist eine nichtstaatliche Dschihadisten-Organisation mit Sitz in Großbritannien. Die Weißhelme werden vornehmlich von der Westlichen Wertegemeinschaft, so beispielsweise der BRD unterstützt[1] und setzen sich als angebliche Retter und Helfer der Zivilbevölkerung vornehmlich im Stellvertreterkrieg in Syrien in Szene. Unterdessen prangern Kenner der örtlichen Situation die syrischen „Weißhelme“ als vom Ausland gesteuerte, gegen die syrische Regierung und Rußland agierende Provokateure an.[2] Sie sollen in Syrien Filme von Giftgasangriffen gefälscht haben, unterhalten selber Terror-Verbindungen[3] und sind Mitglieder von Al-Qaida.[4]

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Propagandabild der in Syrien agierenden „Weißhelme“

Die Organisation wird von Großbritannien unterstützt und ist im syrischen Stellvertreterkrieg nur in den von dem radikal islamischen Bündnis Haiat Tahrir asch-Scham kontrollierten Landesteilen aktiv.

Die Mitglieder der 2013 gegründeten Hilfsorganisation der syrischen „Weißhelme“ kümmern sich im Kriegsgebiet angeblich vor allem um die Bergung von Menschen aus Gebäuden, die durch die Kampfhandlungen zerstört wurden. Doch finden ihre Aktionen ausschließlich in den von islamistischen Rebellen kontrollierten Gebieten statt. Auch sind sie in den letzten Jahren mehr durch propagandistische Kurzfilme über angebliche Grausamkeiten der syrischen Regierungstruppen aufgefallen, als durch verifizierbare humanitäre Aktionen. Viele ihrer Kurzfilme über Rettungsaktionen, wurden von Rettungsexperten und Medizinern als „getürkt“ entlarvt. Auch konnten viele Darsteller, der angeblich zivilen Helfer, als Mitglieder der bewaffneten Anti-Assad-Milizen und des IS identifiziert werden.

Finanzierung

Weißhelme bei einer „Rettungsaktion“.

Der ersten Anschubfinanzierung von 300.000 VS-Dollar im Jahr 2013 über den Haushalt der VS-Entwicklungshilfebehörde USAID folgten weitere dreizehn Millionen von VS-amerikanischen und britischen Behörden. In einem Bericht von USAID im Juli 2015 ist schon von sechzehn Millionen VS-Dollar die Rede, die an die Weißhelme flossen. Im September 2015 meldete der britische Telegraph wiederum, daß das britische Außenministerium nun der größte einzelne Geldgeber sei. Es folgten weitere Millionen aus Frankreich, den Niederlanden, Japan und Dänemark. Auch das Auswärtige Amt in Berlin zeigte sich gönnerhaft und erhöhte im September seinen Spenden-Etat für die Weißhelme von zwei auf sieben Millionen Euro für das Jahr 2016.

BRD-Asyl

Am 22. Juli 2018 gab Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) bekannt, rund 50 der 800 „Weißhelmen“ in der BRD Asyl zu gewähren[5][6] (→ Asylantenflut in Europa 2018).

„Bundesaußenminister Heiko Maas hat bestätigt, dass Deutschland ‚Weißhelm‘-Soldaten, die in Syrien eingesetzt waren, als ‚Flüchtlinge‘ aufnehmen wird. Insgesamt soll es sich nach einem Bericht der ‚Bild‘-Zeitung um 800 Personen handeln, die von Deutschland, Großbritannien und Kanada aufgenommen werden sollen. Andere Quellen sprechen von 500 bis 600 Personen. Hätten diese Soldaten nicht eigentlich anderen Menschen helfen sollen, statt selbst hilfsbedürftig zu werden? Warum gehen sie nicht einfach zurück in ihre Herkunftsländer? Die offizielle Bezeichnung der Organisation lautet ‚Syria Civil Defense‘, also ‚Syrische Zivilverteidigung‘. Sie wurde im Jahr 2013 von einem ehemaligen Britischen Offizier auf türkischem Staatsgebiet gegründet und aus Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Kanada, Neuseeland und den USA finanziert. Die meisten Einkünfte erzielten sie aus Steuergeldern dieser Länder. So steuerte der deutsche Fiskus zu den Aktivitäten der syrischen ‚Weißhelme‘ rund sieben Millionen Euro bei.
Die Gruppe operierte ausschließlich in einem Teil Syriens, der von radikal-islamistischen Gruppen kontrolliert wurde, die der Al-Quaida Osama bin Ladens nahestanden und sich sechs Jahre nach dessen Tod Anfang 2017 unter der Bezeichnung ‚Haiʾat Tahrir asch-Scham‘ neu organisiert haben. Zuvor nannte sie sich ‚Al-Nusra-Front‘. Nachdem diese Gruppe nach und nach immer mehr Territorium an die staatliche syrische Armee verlor, schmolz auch das Wirkungsgebiet der ‚Weißhelme‘ zusammen. Jetzt wurden sie von israelischen Streitkräften aus ihren Rückzugsräumen evakuiert. Die sich ‚Al-Nusra-Front‘ bzw. ‚Haiʾat Tahrir asch-Scham‘ gelten als Terrororganisationen, die für zahlreiche Morde verantwortlich gemacht werden. Als Helfer von Terroristen können sich die ‚Weißhelme‘ in Syrien nicht mehr sehen lassen. Ihnen droht Strafverfolgung. Aber das Deutschland von Maas und Merkel springt eben immer gerne ein, wenn es darum geht, den Helfern der Mörder eine zweite Chance zu geben. Und warum auch sollten wir uns gegen die Aufnahme einiger Dutzend Mordhelfer in unserem Land stemmen, nachdem wir sie als brave Steuerzahler ohnehin schon jahrelang mitfinanziert haben?“Manfred Rouhs, 22. Juli 2018

Auszeichnungen

  • 2016: Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis)
  • 2016: Deutsch-Französischer Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit – Sonderpreis des französischen und des deutschen Außenministeriums
  • 2017: Oscar – Kategorie „Bester Dokumentar-Kurzfilm“[7]

Filmbeiträge

Heiko Maas empfängt „Weißhelme“ (17. August 2018)
RT Deutsch: Die Weißhelme und ihre Nähe zu Dschihadisten
The White Helmets – al Qaeda with a Facelift (englischsprachig)

Verweise

Fußnoten

  1. Hoher Besuch beim Auswärtigen Amt: Heiko Maas empfängt Weißhelme, RT Deutsch, 17. August 2018
  2. Menschenrechtler prangert syrische „Weißhelme“ als Provokateure an, sputniknews, 3. März 2018
  3. Weißhelme fälschen in Syrien Filme und haben Terror-Verbindungen, PI-NEWS, 22. April 2018
  4. Grauenvolles Video: Mit Oscar ausgezeichnete Weißhelme dabei erwischt, wie sie verstümmelte Leichen syrischer Soldaten „entsorgen“, Der Wächter, 25. Juni 2017
  5. Wie der israelische Armeerundfunk am 22. Juli 2018 meldete, wurden rund 800 Syrer – Mitglieder der syrischen Hilfsorganisation und ihre Familien – nach Israel geholt und dann nach Jordanien weitergeleitet. Jordanien erklärte unmittelbar darauf, die Menschen würden nun nach Deutschland, Kanada und Großbritannien gebracht.
  6. Treffen bald die ersten Söldner für die Bundeswehr ein? – Syrien: 800 Weißhelme evakuiert – Deutschland nimmt „Gerettete“ auf, Politically Incorrect, 22. Juli 2018
  7. „Die Weißhelme“ (Originaltitel The White Helmets) ist ein britischer Dokumentar-Kurzfilm von Orlando von Einsiedel aus dem Jahr 2016, der bei den 89. Academy Awards 2017 mit einem Oscar in der Kategorie „Bester Dokumentar-Kurzfilm“ ausgezeichnet worden ist.
Meine Werkzeuge