Zika-Virus

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Zika-Virus ist ein Virus, das sich seit 2015 von Südamerika aus weltweit verbreitet.

Inhaltsverzeichnis

Naturgeschichte oder Biowaffengeschichte?

Das Virus ist seit Jahrzehnten bekannt (1947) und war ursprünglich in Südostasien verbreitet. Das Virus befindet sich in Privateigentum, es gehört der Rockefeller-Stiftung.[1] Bei der jüngsten Ausbreitungswelle wird ein möglicher Zusammenhang zwischen der Zika-Infektion bei Schwangeren während des ersten Drittels der Schwangerschaft und Mikrozephalie (ein schwer mißgebildeter kleiner Kopf mit weitgehend fehlender Hirnsubstanz) bei Föten sowie bei Neugeborenen verbunden.

Dieses verstörende Krankheitsbild kann mit Biowaffen-Forschung ursächlich zusammenhängen (die lateinamerikanischen Ausbringungen in Kolumbien und Brasilien, aber auch der Umstand, daß eine sexuelle Übertragung jetzt neuerdings zum Eigenschaftsbild des Parasiten gehört, sprechen dafür). Ende Januar 2016 nahm Alex Jones die Zika-Epidemie zum Anlaß, an seine eigenen journalistischen Arbeiten zur Biowaffenforschung zu erinnern. Kolumbien und andere Staaten Lateinamerikas haben bereits in offiziellen Verlautbarungen die Frauen ihrer Länder aufgefordert, bis 2018 nicht schwanger zu werden.

Bedenkenloser Pestizid-Einsatz, besonders in Brasilien, und die Verseuchung von Trinkwasser mit Pestiziden, gilt als alternatives Erklärungsmodell für Mikrozephalie. Die in Lateinamerika rasch ergriffenen Maßnahmen zur Insektenbekämpfung wirken unfachmännisch. Es kommen keine auf eine Insekten-Spezies abzielenden Stoffe zum Einsatz, sondern die handelsüblichen, leichter verfügbaren chemischen Produkte.

Einzelne interkontinental Reisende haben das Zika-Virus in die BRD eingeschleppt.

Filmbeiträge

Zika / Patentrechte: Rockefeller Foundation
Zika: Irgend etwas stimmt da nicht!

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Carol Adl: Zika Virus For Sale Online, YourNewsWire.com, 30. Januar 2016
Meine Werkzeuge