EinProzent

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
EinProzent.png

EinProzent oder Ein Prozent für unser Land ist ein eingetragener Verein mit Anschrift in Dresden, der eine Plattform zur Sammlung von Spenden unterhält. Er geht auf eine Idee des Verlegers Götz Kubitschek zurück und beschreibt sich selbst als „Deutschlands größtes patriotisches Bürgernetzwerk“.

Erläuterungen

Vereinsgründer sind die Medienunternehmer Götz Kubitschek, Jürgen Elsässer („COMPACT“-Magazin) und Philip Stein (Jungeuropa Verlag); beteiligt waren auch Hans-Thomas Tillschneider (AfD Sachsen-Anhalt) und Karl Albrecht Schachtschneider.

Die Vereinssatzung ist nicht veröffentlicht.

Die Projektverantwortlichen setzten zur Erzielung von Einnahmen schwerpunktmäßig auf die jüdischen/amerikanischen Netzfirmen Facebook, Paypal und Youtube. Diese beendeten jedoch 2019 bzw. im Dezember 2020 (Youtube) die Zusammenarbeit, so daß seitdem die Einnahmen stocken. EinProzent nimmt dies zum Anlaß, zu einer Sonderspende aufzurufen: „Wir bitten daher jeden, der den ein oder anderen Euro entbehren kann, unter dem Betreff ‚Gerechtigkeit‘ für unseren juristischen Topf zu spenden.“ Offensichtlich wurde keine Rücklage für Rechtsangelegenheiten gebildet. Als Ziel wird angegeben, sich bei Youtube wieder einzuklagen.

Die Netzseite, welche unterstützte Projekte vorstellen soll, enthält Einbindungen von Filmen, die allesamt gesperrt sind. Die Präsentation wurde am 19. Februar 2019 zuletzt bearbeitet.[1] Außer dem Vereinsvorstand Philip Stein nennt die Netzpäsenz keinen Mitarbeiter oder Unterstützer der Initiative mit Namen. Interessierte können so zu dem Eindruck gelangen, es handele sich um eine rein virtuelle „Bewegung“ zur Spendeneinwerbung für unbekannte Zwecke.

Verweise

Fußnoten

  1. Stand: Januar 2021