Ethik

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ethik ist die Lehre von den sittlichen und moralischen Normen und Grundsätzen; gemäß dieser sollen die Menschen handeln, damit eine Gemeinschaft oder Gesellschaft dauerhaft funktioniert (Sozialethik). Sie ist eine Disziplin der Philosophie und befaßt sich mit der menschlichen Handlung, sofern diese unter der Unterscheidung von Gut und Böse steht (Individualethik).

Inhaltsverzeichnis

Europäische Prägungen

Ethik stammt aus dem Altgriechischen, wo ethos soviel wie „gewohnter Sitz“, „Standort“, „Heimat“, dann „Gewohnheit“, „Brauch“, „Sitte“ bedeutet. Aus diesen gewachsenen Ordnungen gestaltet sich das Leben für den Einzelnen und für die Gemeinschaft, wobei gerade die Gemeinschaft größte Berücksichtigung erfährt, da ohne sie der Einzelne nichts bedeutet. Bei den Germanen galt: Wer sich an diese Bindungen nicht hielt, stellte sich selbst außerhalb der Gemeinschaft und galt als ausgestoßen und geächtet. Er brachte sich selbst um das höchste Gut: geachtet und geehrt zu sein. Ethik ist demnach der Rückhalt jeder Gemeinschaft und des einzelnen Gliedes in ihr und bestimmt dessen Haltung.[1]

Zitate

  • „Was wir an einem Menschen als seinen ethischen Wert empfinden, ist nicht die Leistung seiner verantwortlichen Moral, sondern diejenige seiner angeborenen und arteigenen ›Neigungen‹.“Konrad Lorenz[2]

Siehe auch

Literatur

  • Arthur Schopenhauer: Die beiden Grundprobleme der Ethik: Ueber die Freiheit des menschlichen Willens, Ueber das Fundament der Moral (1841; zweite, verbesserte und vermehrte Auflage 1860) (PDF-Datei)
  • Jürgen Rieger: Von der christlichen Moral zu einer biologisch begründeten Ethik [Broschur, 63 Seiten], Leseprobe und Bestellmöglichkeit
  • Christopher Hitchens: Der Herr ist kein Hirte. Wie Religion die Welt vergiftet, Kapitel: Sorgt die Religion für besseres Benehmen?, Blessing Verlag, München 2007, ISBN 978-3-896-67355-8
  • Peter de Rosa: Der Vatikan – von Gott verlassen? Kirche, Sex und Tod. Aus dem Englischen von Mara Huber (Originalausgabe: Sex and Death. The Crisis in Christian Ethics, 1992); Droemer Knaur, München 1993, ISBN 3-426-26510-9

Verweise

Schriften

Fußnoten

  1. Völkische Ethik, Spreelichter, 2. Dezember 2009
  2. Konrad Lorenz: Gesammelte Abhandlungen, 1970
Meine Werkzeuge