Alexander 1. Earl Alexander of Tunis, Harold

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feldmarschall und Kosaken-Mörder Sir Harold Alexander

Harold Alexander, 1. Earl Alexander of Tunis (Lebensrune.png 10. Dezember 1891 in London; Todesrune.png 16. Juni 1969 in Berkshire) war ein britischer Feldmarschall, Kriegsverbrecher und Politiker.

Leben und Wirken

Alexander besuchte die Königliche Militärakademie Sandhurst und war Soldat im Ersten Weltkrieg.

Zwischenkriegszeit

1919 diente er im Lettischen Unabhängigkeitskrieg, wo er als Major (mit dem Charakter eines Oberstleutnants) und Angehöriger der Interalliierten Militär-Kontrollkommission (IMKK) die baltendeutsche Landwehr (→ Baltische Landeswehr) gegen die Bolschewisten führte. Danach in der Türkei und auf Gibraltar.

Zweiter Weltkrieg

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war er Oberbefehlshaber des britischen Expeditionskorps in Frankreich, welches später in Dünkirchen evakuiert wurde.

Alexander wurde 1942 General und war kurzzeitig Oberbefehlshaber über Burma, bevor er durch Winston Churchill zum Oberbefehlshaber im Nahen Osten ernannt wurde; er war dort Vorgesetzter von Bernard Montgomery. Ab Dezember 1944 war er Oberbefehlshaber aller alliierten Streitkräfte im Mittelmeerraum.

Kriegsverbrecher

Nach dem Krieg war Field Marshall Alexander für den Mord an den Kosaken des XV. Kosaken-Kavallerie-Korps verantwortlich, die er trotz klarer Versprechungen an die Rote Armee bzw. an SMERSCH auslieferte. Viele Männer, Frauen und Kinder nahmen sich vorher das Leben, die anderen (bis zu 100.000 Menschen) wurden auf Befehl Alexanders geschlagen, gefoltert und am 29. Mai 1945 in LKWs getrieben und in die Sowjetunion verschleppt. Darunter waren 14 Kosaken-Generäle, 2359 Offiziere, 65 Militärschreiber, 14 Ärzte, 7 Feldscher und 2 Priester – auch sein einstiger Waffenkamerad Evert von Renteln wurde ausgeliefert. Das Kriegsverbrechen blieb natürlich ungesühnt.

Nachkriegszeit

Alexander wurde 1946 Generalgouverneur von Kanada und war von 1952 bis 1954 britischer Verteidigungsminister. In Kanada und den VSA erhielt er mehrere Ehrentitel (u. a. Ehrendoktor der Universität Harvard).[1]

Zitate

  • „Was man auch immer über die Deutschen denken mag, wir müssen zugeben, daß die deutschen Soldaten außerordentlich zäh und tapfer waren“.
  • „Die deutschen Soldaten sind von einem starken Sinn für Pflicht und Disziplin beseelt gewesen und haben überall tapfer und zäh gekämpft. Ihre hohe Kampfmoral haben sie sich bis zuletzt bewahrt. Die Deutschen sind geborene Soldaten. Wir kämpften gegen die besten Soldaten der Welt!“[2]

Verweise

Fußnoten

  1. Gerhard Frey: Prominente ohne Maske international, Seite 11,FZ-Verlag 1989, ISBN 3924309108
  2. Zitat Alexanders vom 22. März 1956 in einer kanadischen Wochenzeitung