Kreml (Moskau)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Iwansplatz des Moskauer Kremls mit der Riesenglocke im Jahre 1908. Hinter der Glocke das im 21. Jahrhundert wieder hochzuziehen Christi–Himmelfahrt–Kloster
Arbeitszimmer des russischen Präsidenten im Moskauer Kreml im Jahre 2003

Der Kreml in Moskau (russ.: Московский Кремль) ist sowohl die mit Sakral- und Profanbauten versehene historische Burg der Moskauer Innenstadt, als auch der Sitz der Regierung der Russischen Föderation.

Geschichte

Der Moskauer Kreml geht auf einer Holzfestung des Jahres 1156 am Ufer der Moskwa zurück. Die heutigen, steinernen Mauern wurden während der Regierung des Großfürsten Iwan III. (14851495) errichtet. Von den insgesamt zwanzig Türmen wurde vor allen der Uhrenturm (russ.: Спасская Вашня) bekannt. Neben der Zarenkanone, der Riesenglocke und dem Senatsgebäude befinden sich mehrere Zarenpalaste und Kathedralen auf dem ausgedehnten Burggelände. Der Moskauer Kreml gehört zu den größten Museen der Welt.

Nach dem Abriß eines sowjetischen Anbaus auf dem Gelände traten zu Beginn des 21. Jahrhunderts Überreste teils mittelalterlicher Kloster und Palaste ans Tageslicht, so des Tschudow–Klosters, des Christi–Himmelfahrt–Klosters und des von der Zarenfamilie benutzten Nikolai-Palastes. Beschlossen wurde, die beiden Klostergebäude wieder hochzuziehen.

Verweise