Linksextremismus in Magdeburg

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linksextremismus in Magdeburg dokumentiert das Aufkommen von militanten, linksextremen, antifaschistischen und antideutschen Straftaten im Bereich der sachsen-anhaltinischen Stadt Magdeburg.

Struktur

Gruppen

Aktive und ehemalige Antifagruppierungen in Magdeburg:

  • Arbeitskreis Antifa Magdeburg (AK Antifa)
  • Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen Magdeburg
  • Stadtfeld Ost Gang (SFO)

Orte

  • Infoladen Magdeburg (Alexander-Puschkin-Straße)

Chronik

Die folgende Chronik dokumentiert das Aufkommen von militanten, linksextremen, antifaschistischen und antideutschen Straftaten in Magdeburg, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Fußnoten

  1. 33-cabinet.png Abgerufen am 28. Oktober 2009. Archiviert bei WebCite®.Feiger Überfall auf Magdeburger NPD-Stadtrat Matthias GärtnerNPD Burgenlandkreis, 28. Oktober 2009
  2. 33-cabinet.png Abgerufen am 12. April 2011. Archiviert bei WebCite®.Überfall auf NPD-Wahlhelfer in BurgNPD Oderland, 12. April 2011
  3. 3,0 3,1 33-cabinet.png Abgerufen am 18. Januar 2012. Archiviert bei WebCite®.Linksextremer Brandanschlag auf Dessauer PolizeirevierKOMPAKT-Nachrichten, 18. Januar 2012
  4. http://potsdambrandenburg.blogspot.de/2013/01/linker-terror-in-magdeburg.html Verweis defekt, gelöscht oder zensiert!
  5. Asyl: Aktivisten „besetzen“ SPD-Parteizentrale, Altmark Zeitung, 11. April 2015
  6. Demonstration der linken Szene: Polizisten bei Ausschreitungen in Magdeburg verletzt, Spiegel, 16. Januar 2016
  7. [1]Mitteldeutsche Zeitung