Ceausescu, Nicolae

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolae Ceaucescu

Nicolae Ceaucescu (Lebensrune.png 26. Januar 1918 in Scornicești; Todesrune.png 25. Dezember 1989 in Tergowisch) war ein rumänischer Politiker. Er war während des Kalten Krieges Generalsekretär der rumänischen KP und Machthaber in Rumänien.

Werdegang

Gleich zu Beginn seiner Karriere traf er u. a. den BRD-Außenminister Willy Brandt (SPD). Ceausescu wurde damals in den westlichen Medien als offener, junger und aufstrebender Erneuerer präsentiert und besaß – dieser veröffentlichten Meinung analoggehend – auch gute Beziehungen zur BRD.

Er vertrat allerdings ein starres System, in keinem anderen Land des ganzen Ostblocks hatte ein vergleichbar rigides und repressives Regime bestanden.

Tod

Nicolae und Elena Ceausescu bei ihrer Standrechtlichen Erschießung am 25. Dezember 1989

Seine Frau soll sich durch ihr Auftreten beim rumänischen Volk besonders verhaßt gemacht haben. Wahrscheinlich infolgedessen endete der Umbruch im Ostblock in Rumänien als einzigem Land dergestalt, daß Ceaucescu durch die Armee gestürzt und er gemeinsam mit seiner Frau schließlich standrechtlich erschossen wurde. Die Hinrichtung der beiden wurde sogar direkt im rumänischen Staatsfernsehen übertragen.

Folgen

Eine Folge dieses Vorganges war es, daß die sogenannten „Postkommunisten“, die die rumänische Staatslenkung übernahmen, rein stalinistische Kader waren (und sind). Rumänien hat als allererstes Land der EU die totalitären Toleranzgesetze aus Brüssel 2015 in nationales Recht umgesetzt.

Eine weitere Folge davon soll die Errichtung von VS-amerikanischen Foltergefängnissen in Rumänien sein.[1]

Siehe auch

Filmbeitrag

Fußnoten