Chemnitzer FC

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Emblen des Chemnitzer FC seit 1990

Der Chemnitzer FC (kurz: CFC) ist ein deutscher Fußballverein aus Chemnitz.

Im Jahre 1966 wurde in der damaligen Karl-Marx-Stadt der FC Karl-Marx-Stadt (kurz FCK) gegründet. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte stellte der Gewinn der Meisterschaft der DDR-Oberliga 1967 dar. Im FDGB-Pokal erreichte der FCK zwar dreimal das Finale, konnte diesen jedoch nie gewinnen. Nach der Teilwiedervereinigung 1990 wurde der FC Karl-Marx-Stadt in Chemnitzer FC umbenannt. Derzeitig spielt der Chemnitzer FC in der Regionalliga Nordost.

Anhängerschaft

Ultra-Bewegung

Wie bei den meisten mitteldeutschen Fußballvereinen hielt die Ultra-Bewegung im Jahre 1999 Einzug in der Chemnitzer Kurve. Damals gründeten sich die Ultras Chemnitz, deren Gruppe bis heute besteht. Im Jahre 2016 gründete sich ein neuer Verbund, die Ultra-Bande Karl-Marx-Stadt. Durch den Verlust ihrer Zaunfahne an Ultras von Eintracht Frankfurt im September 2017 löste sich die Gruppe auf. Seit dem befindet sich die Chemnitzer Ultraszene in einer Restrukturierungsphase.

Freundschaften und Rivalitäten

Die Ultras des Chemnitzer FC pflegen eine Freundschaft mit dem FC Energie Cottbus.

Nicht gern gesehen sind nahezu alle weiteren Vereine der ehemaligen DDR-Oberliga, insbesondere die Duelle mit Erzgebirge Aue und dem FSV Zwickau sollten Erwähnung finden.

Siehe auch