Kolumbus, Christoph

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Christoph Kolumbus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christoph Kolumbus

Christoph Kolumbus (auch Columbus; ital. Cristoforo Colombo, span. Cristóbal Colón, port. Cristóvão Colombo; Lebensrune.png 1451 in Genua; Todesrune.png 20. Mai 1506 in Valladolid) war ein genuesischer Seefahrer, der 1492 in spanischen Diensten den amerikanischen Kontinent neu entdeckt haben soll. Die eigentlichen Entdecker waren jedoch die Solutrier, die den Kontinent noch vor den Indianern besiedelten. Danach folgten die Wikinger, ebenfalls lange vor Kolumbus. Und bereits 20 Jahre vor Kolumbus befuhr der deutsche Seefahrer Didrik Pining die Nordostamerikanische Küste.

Werdegang

Der Seeweg nach Westen nach Martin Behaim
Die vier Reisen des Kolumbus.jpg

Bereits zuvor zur See gefahren, ging er im Jahre 1476 nach Lissabon, um von dort aus auf einem westlichen Seeweg zu den Gewürzinseln zu gelangen. Womit allerdings nicht der indische Kontinent, sondern das spätere niederländisch-Indien und das südliche China gemeint gewesen waren. Seine Vorstellung von der Erdkugel wurde durch den italienischen Astronomen Paolo dal Pozzo Toscanelli bestätigt, der die Entfernung über den Atlantik aber weit unterschätzte. Kolumbus versuchte zunächst die portugiesische Krone für seine Westfahrt zu gewinnen, scheiterte aber, da Portugal den Weg um die Südspitze Afrikas als erfolgversprechender wähnte, den Vasco da Gama kurz darauf auch entdeckte. Kolumbus begab sich dann 1485 nach Spanien, wo am 17. April 1492 der Vertrag mit dem spanischen Königshaus durch Unterstützung Isabellas von Kastilien zustande kam. Er erhielt drei Schiffe für seine Reise, außerdem bestimmte Rechte wie die erbliche Würde eines Großadmirals, der Zusage eines Vizekönigs der zu entdeckenden Länder und ein Zehntel aller Handelseinnahmen der zu entdeckenden Gebiete.

Seine Reise führte ihn die Karibik, wo er am 12. Oktober 1492 Land betrat, und das er „Westindische Inseln“ nannte. Er unternahm danach noch drei weitere Fahrten in die Neue Welt.

Auf seiner 1. Reise (1492/93) entdeckte er mit den drei Schiffen „Nina“, „Pinta“ und „Santa Maria“ am 12. Oktober 1492 die Bahama-Insel Guanahani sowie Kuba und Haiti, auf der 2. Reise (1493-1496) erreichte er die Kleinen Antillen, Puerto Rico und Jamaika, auf der 3. Reise (1498-1500) entdeckte er die Orinocomündung Südamerikas und Trinidad. Beim spanischen Hof in Ungnade gefallen, wurde er in Ketten zurückgebracht, konnte sich aber rechtfertigen und ging auf die 4. Reise (1502-1504), die ihn bei Honduras an die mittelamerikanische Küste brachte.

Erster Bericht nach der Entdeckung an Raphael Sanxis, den Schatzmeister des Königs von Spanien:[1]

Deubersgeschicht00deub 0158.jpg
Deubersgeschicht00deub 0159.jpg
Deubersgeschicht00deub 0160.jpg
Deubersgeschicht00deub 0161.jpg
Deubersgeschicht00deub 0162.jpg
Deubersgeschicht00deub 0163.jpg
Deubersgeschicht00deub 0164.jpg
Deubersgeschicht00deub 0165.jpg
Deubersgeschicht00deub 0166.jpg
Deubersgeschicht00deub 0167.jpg
Deubersgeschicht00deub 0168.jpg
Deubersgeschicht00deub 0169.jpg
Deubersgeschicht00deub 0170.jpg
Deubersgeschicht00deub 0171.jpg
Deubersgeschicht00deub 0172.jpg


Tod

Kolumbus starb in Spanien im Alter von 55 Jahren. Obwohl er testamentarisch verfügt hatte, daß er in der von ihm entdeckten Neuen Welt begraben wird, brachte man seine Leiche zuerst nach Sevilla und erst 1542 nach Santo Domingo, wo die Gebeine bis 1795 verblieben. Nach der Annexion durch Frankreich wurden die Überreste von Kolumbus dann nach Kuba gebracht und in der Kathedrale von Havanna erneut beigesetzt. 1898 wurden seine sterblichen Überreste nochmals zurück nach Sevilla gebracht, wo sie seither liegen.

J. März - Christoph Columbus.jpg

Das Ei des Kolumbus:[2]

Das Ei des Kolumbus.jpg

Werke (Auswahl)

Siehe auch

Literatur

  • Sophus Ruge: „Columbus“, 1902 (PDF-Datei)
  • Johannes März: „Christoph Kolumbus und die Entdeckung der Neuen Welt“, 1906 (als Nachdruck im Nachdruck-Verlag Leipzig, ISBN 978-3826213151)
  • Washington Irving: „Die Geschichte des Lebens und der Reisen Christoph's Columbus“, im Auszuge für die Jugend bearbeitet von Rudolph Friedner, 1829 (PDF-Datei)
  • Richard Schillmann: „Die Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus am 12. Oktober 1492“, 1892 (PDF-Datei) Für Nicht-USA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • „Christoph Kolumbus. Westwärts nach Ostindien. Bordbuchaufzeichnungen, Briefe und Berichte seiner vier Entdeckungsfahrten 1492-1506. Mit 10 Illustr. und einer Karte. Mit Bildnis“, Rascher-Verlag, Zürich 1945

Verweise

Fußnoten

  1. aus: „(Deuber's) ... Geschichte der Schifffahrt im Atlantischen Ozean; zum Beweis, dass Amerika schon lange vor Chr. Colombo, und auch der Compass vor Flavio Gioja entdeckt worden sey. Angehängt ist Chr. Colombo's eigener Bericht an Raphael Sanxis“ (1814) (PDF-Datei)
  2. Gottfried Gabriel Bredow: „Umständlichere Erzählungen der merkwürdigen Begebenheiten aus der allgemeinen Weltgeschichte“, 1833, S. 416 (PDF-Datei)