Das Paradies der Pferde

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

DOKUMENTATION

Filmdaten
Originaltitel: Das Paradies der Pferde
Produktionsland: Deutsches Reich
Erscheinungsjahr: 1936
Laufzeit: 14 Minuten
Sprache: Deutsch
Produktionsfirma: Universum-Film AG,
IMDb: deueng
Stab
Regie: Wilhelm Prager,
Drehbuch: Wilhelm Prager,
Produktionsleitung: Nicholas Kaufmann,
Kamera: Kurt Stanke,
Erich Claunigk

Das Paradies der Pferde – Frühling in Trakehnen  ist ein deutscher Kulturfilm von 1936. Die Uraufführung fand am 11. August 1936 in Berlin (Ufa-Palast am Zoo) statt.

Auszeichnungen

Anmerkungen

Trakehnen ist ein deutscher Ort in Ostpreußen unweit der Rominter Heide. Der Ort wurde weltberühmt wegen seiner edlen Pferde, den sogenannten Trakehnern. 1731 wurde hier von Friedrich Wilhelm I. von Preußen das Königliche Stutamt Trakehnen gegründet, das alle Pferdebestände Ostpreußens in einem einzigen großen Gestüt vereinigen sollte. Trakehnen liegt zwischen Gumbinnen und Stallupönen.

Während des Zweiten Weltkrieges gab im September 1944 Gauleiter Erich Koch die Genehmigung, die besten Pferde in westliche Evakuierungsorte zu verbringen. Nur ein kleiner Teil der edlen Pferde kam jedoch in Westdeutschland an. Einige verblieben in Mitteldeutschland, vorrangig in Neustadt (Dosse). Die meisten Pferde gingen auf dem Transport verloren oder wurden von den Alliierten Besatzern an die Sowjetunion ausgeliefert. Trakehnen befindet sich seit 1945 unter Fremdherrschaft.