Illner, Maybrit

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maybrit Illner, geb. Klose (Lebensrune.png 12. Januar 1965 in Ost-Berlin), ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin.

Werdegang

Maybrit Illner wurde am 12. Januar 1965 in Berlin (Ost) als Tochter eines Wissenschaftlers und einer Lehrerin geboren. Mit ihren zwei Geschwistern wuchs sie zu DDR-Zeiten im Ost-Berliner Stadtteil Friedrichshain auf, wurde Mitglied der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ und später der Freien Deutschen Jugend (FDJ). Nach dem Abitur wollte sie entgegen dem Wunsch ihrer Eltern nicht Jura oder Medizin studieren, sondern lieber Sportreporterin werden. Nach einem Volontariat in der Sportredaktion des DDR-Fernsehens (1983–1984) studierte sie von 1984 bis 1988 an der Sektion Journalistik der Karl-Marx-Universität in Leipzig, der „rotes Kloster“ titulierten, damals einzigen Journalistenschule der DDR. Noch während ihres Studiums trat sie 1986 in die SED ein, verließ die Partei aber 1989 wieder.

Posten

Nach ihrem Studienabschluß arbeitete Maybrit Illner zunächst wieder für die Sportredaktion des DDR-Fernsehens. Noch im „Wendejahr“ 1989 wechselte sie in die Auslandsredaktion des Deutschen Fernsehfunks (DFF), wo sie das Reisejournal „azur“ und später das tägliche „Abendjournal“ moderierte. Anfang 1992 engagierte sie das ZDF als Reporterin und politische Redakteurin. Vom 4. September 2010 bis 9. Dezember 2012 moderierte sie zusätzlich zu ihrer Talkshow (Maybrit Illner) im Wechsel mit Claus Kleber und Marietta Slomka das „heute-journal“.

Mitgliedschaft

Illner unterstützt den gegen die Meinungsfreiheit gerichteten antideutschen Verein „Gesicht Zeigen! e. V.“ (→ gegen Rechts).

Familie

Illner heiratete 2010 René Obermann, den damaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG. Es ist ihre zweite Ehe.

Auszeichnungen

Siehe auch

Verweise