Kreis Fischhausen

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage in Ostpreußen

Der Kreis Fischhausen war ein Ostpreußischer Landkreis, der im Jahre 1939 gemeinsam mit dem Kreis Königsberg zum Kreis Samland zusammengefaßt wurde und die zusammen insgesamt 1923,00 km² Fläche umfaßten und 120.246 Einwohner hatten.

Der Landkreis ist somit der größte Landkreis Ostpreußens mit der höchsten Einwohnerzahl.

Seit der völkerrechtswidrigen Annexion durch Rußland, der damaligen Sowjetunion im Jahre 1945 und der anschließenden restlichen Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus ihrer Heimat befindet sich derzeit dieser Teil Ostpreußens unter russischer Verwaltung.

Literatur

  • Ostpreußen-1440 Bilder, Geschichtliche Darstellung von Emil Johannes Guttzeit (Weltbild, ISBN: 978-3-8289-0575-7)
  • Manfred Weinhold: Deutschlands Gebietsverluste 1919-1945, Handbuch und Atlas (Arndt-Verlag, ISBN 978-3887411978)
  • Martin Schmidtke: Rettungsaktion Ostsee 1944/1945 (Verlag: Bernard & Graefe, ISBN 978-3763762637)
  • Heinz Schön: Ostpreußen 1944/45 im Bild: Endkampf-Flucht-Vertreibung (Arndt-Verlag, ISBN 978-3887410896)

Dokumentationen / Filme

  • Ostpreußen wie es war (Polarfilm, ISBN 3-937163-45-x)
  • Ostpreußen, Ermland und Masuren, Reise in ein fremdgewordenes Land (Polarfilm, ISBN 3-939504-39-4)
  • Ostpreußen-Reise 1937 (Polarfilm, ISBN 3-937163-30-1)
  • Sturm über Ostpreußen, 1. Ostpreußen im Inferno, 2. Ostpreußen im Todeskampf, Dokumentation der Tragödie von Juni 1944 bis Mai 1945 (Polarfilm, ISBN 3-937163-67-0)


Meine Werkzeuge