Ludwigsburg

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeil 1 start metapedia.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ludwigsburg (Auswahlseite) aufgeführt.

Ludwigsburg

Wappen von Ludwigsburg
Staat: Deutsches Reich
Gau: Württemberg-Hohenzollern
Landkreis: Ludwigsburg
Provinz: Württemberg
Einwohner (2012): 86.939
Bevölkerungsdichte: 2.006 Ew. p. km²
Fläche: 43,33 km²
Höhe: 293 m ü. NN
Postleitzahl: 71634–71642
Telefon-Vorwahl: 07141
Kfz-Kennzeichen: LB
Koordinaten: 48° 54′ N, 9° 12′ O
Ludwigsburg befindet sich entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Stuttgart
Bürgermeister: Werner Spec (parteilos)

Ludwigsburg ist eine auf der Hochfläche des Neckarbeckens gelegene württembergische Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im heutigen Bundesland Baden-Württemberg.

Stadtgliederung

Das Stadtgebiet Ludwigsburgs besteht aus der Kernstadt und sieben Stadtteilen. Die Kernstadt wird in die Stadtbezirke Mitte, West, Nord, Ost und Süd unterteilt. Weitere Stadtteile sind Pflugfelden, Eglosheim, Hoheneck, Oßweil, Grünbühl, Neckarweihingen und Poppenweiler.

Daneben unterscheidet man gelegentlich noch weitere Wohnplätze oder Wohngebiete, deren Namen sich im Laufe der Zeit eingebürgert haben. Die Grenzen sind hier jedoch meist nicht genau festgelegt. Hierzu gehören zum Beispiel der Kugelberg, der Makenhof, Monrepos, Mäurach, das Osterholz und Schlößlesfeld.

Bekannte, in Ludwigsburg geborene Personen

  • Fritz Beigel (1900–1985), Oberst und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges
  • Kurt Brändle (1912–1943), Major und Eichenlaubträger des Zweiten Weltkrieges
  • Otto Geßler (1875–1955), Politiker (DDP) und Reichswehrminister
  • Wilhelm Groener (1867–1939), Chef des deutschen Feldeisenbahnwesens im Ersten Weltkrieg und Reichswehrminister und Innenminister während der Zeit der Weimarer Republik
  • Alfred Hermann (1897–1942), Offizier der Württembergischen Armee, des Deutschen Heeres, der Reichswehr und der Wehrmacht und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges
  • Carl Hermann (1886–1933), Politiker (DDP, WP)
  • Klaus Hinkelbein (1909–1967), Oberstleutnant und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkriegs
  • Caesar von Hofacker (1896–1944), Offizier der Luftwaffe und Verschwörer vom 20. Juli 1944
  • Ernst von Hügel (1774–1849), General und Kriegsminister
  • Justinus Kerner (1786–1862), Dichter, Arzt und Schriftsteller
  • Christhard Läpple (geb. 1958), Autor, Journalist und Moderator
  • Eduard Mörike (1804–1875), Lyriker, Erzähler und Übersetzer
  • Friedrich Mußgay (1892–1946), Kriminalrat und SS-Obersturmbannführer
  • Karl Pfizer (1824–1906), Chemiker
  • Fritz Raff (1948–2011), Verwaltungswirt, Journalist und Rundfunkintendant
  • Theodor Scherer (1889–1951), Generalleutnant, Divisionskommandeur der Wehrmacht und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges
  • Friedrich Siller (1873–1942), Politiker (Wirtschaftspartei)
  • Hugo Sperrle (1885–1953), Luftwaffenoffizier
  • Richard Spörle (1915–1945), SS-Hauptsturmführer der Reserve und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkriegs
  • Friedrich Theodor Vischer (1807–1887), Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
  • Oskar von Watter (1861–1939), Heeresoffizier, zuletzt Generalleutnant der Reichswehr

Verweise