Möbus, Hendrik

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hendrik Möbus.

Hendrik Möbus (Lebensrune.png 20. Januar 1976 in Sondershausen) ist ein deutscher Musiker aus Thüringen und vor allem bekannt als Schlagzeuger und Textschreiber der Black-Metal-Gruppe Absurd.

Wirken

Hendrik war Gründungsmitglied der Musikgruppe Absurd aus dem thüringischen Sondershausen und spielte dort das Schlagzeug.

Bekannt wurden er und seine Musikgruppe Absurd, als er am 29. April 1993 zusammen mit seinen Freunden und Musikerkollegen den Mitschüler Sandro Beyer umbrachte, den sie als Verräter ansahen.

In Folge dessen wurde er 1994 zu acht Jahren Jugendstrafe verurteilt. 1998 folgte seine vorzeite Entlassung auf Bewährung, jedoch leitete der damalige thüringische Justizminister Otto Kretschmer zwei weitere Verfahren gegen Möbus ein: Eines wegen Verunglimpfung des ermordeten Sandro Beyers, den er in Interviews als „Volksschädling“ bezeichnete, das andere wegen der Verwendung „verfassungs“feindlicher Symbolik.[1]

Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte Möbus Ende 1999 zu anderthalb Jahren, das Amtsgericht Eisenach zu acht Monaten Haft. Möbus legte jedoch Berufung gegen das Urteil ein und setzte sich in die Vereinigten Staaten von Amerika ab, wo er bei William Pierce im Bundesstaat Westvirginien unterkam, dem Chef der national orientieren VS-Organisation National Alliance.

Nach mehrwöchiger Observation von Pierce' Anwesen, wurde Möbus im August 2000 dort von VS-Marshalls festgenommen und in Auslieferungshaft gebracht.

Unmittelbar nach der Verhaftung stellte er einen Antrag auf politisches Asyl in den VSA, jedoch wurde dieser abgelehnt und Möbus im Juli 2001 schließlich in die BRD abgeschoben und dort inhaftiert. Seine Entlassung folgte 2007.

Möbus ist zudem Mitbegründer der Deutschen Heidnischen Front. Zwischen seinen beiden Gefängnisaufenthalten hatte er zusammen mit seinem Bruder, Ronald Wolf Möbus, die Untergrund-Vertriebsschiene „Darker Than Black“ gegründet.

Bei seiner alten Musikgruppe Absurd ist er als Schlagzeuger nicht mehr aktiv, hatte jedoch zu den letzten Werken wieder Texte dafür beigesteuert. Inzwischen hat er - ohne seinen Bruder, welcher Nebelfee Klangwerke gründete - einen weiteren neuen Vertrieb erstellt, welcher am selben Ort wie „Darker Than Black“, eröffnet wurde.

Möbus stand am 27. Januar 2013 dem Weltnetzprogramm FSN.tv in einem zweistündigen Programm den Fragen der Zuschauer Rede und Antwort.[2]

Möbus betreibt einen Weltnetzversandhandel in Berlin-Treptow mit dem Namen Merchant of Death.[3]

Verweise

Fußnoten

  1. Thilo Thielke: Geister der Vergangenheit, Der Spiegel, 7. Dezember 1998
  2. Sendung 24 vom 27.01.2013FSN.tv
  3. ImpressumMerchant of Death