BitChute

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

BitChute

BitChute Logo.png
Verweis www.bitchute.com
Registrierung Optional
Urheber Ray Vahey
Erschienen 3. Januar 2017

BitChute ist eine Filmplattform im Weltnetz. Sie besteht seit Januar 2017 und stellt dabei eine bisher weitestgehend zensurfreie Alternative zu YouTube dar.

Kritik

Niedrige Videoqualität

BitChute stellt Videos maximal mit nur 480p zur Verfügung, jedoch mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Die Bildqualität ist nicht wie bei anderen Plattformen stufenweise anwählbar, denn es gibt nur eine Qualitätsstufe. Vermeintlich dienen diese Einschränkungen zur Kosteneinsparung. Eine Videominute auf BitChute enthält weniger als 5 MB an Daten. Diese Einschränkungen beeinflussen jedoch nicht die Fähigkeit, zensurfrei eine Botschaft zu vermitteln.

Verarbeitungsdauer

Laut zahlreicher Benutzerrezensionen schwankt die Dauer zur Verarbeitung neu hochgeladener Videodateien erheblich. Manche Videos werden zudem verworfen.[1][2] Die Platformbetreiber haben dazu bisher keine Stellung genommen.

Löschungen

Es sind auch schon Fälle von Löschungen bekannt geworden, man beruft sich wie andere Plattformen auf seine Richtlinien.[3]

Zensur

Mitte 2020 wurden alle Videos des 2018 gegründeten, über zehntausendfach abonnierten BitChute-Kanales Black Crimes Matter (zu Deutsch „Schwarze Kriminalität zählt“; Name aus Black Lives Matter abgeleitet) als NSFW (“not safe for work”, zu Deutsch: „nicht sicher beim Arbeitsplatz“) markiert, sind somit wie bei Schattensperren nicht mehr in den Suchergebnissen auffindbar, und verbergen sich hinter einem Warnhinweis auf der Kanalseite.[4] Die Wiedergabe muss so zudem vor Beginn zusätzlich auf der Wiedergabeseite bestätigt werden.

Der besagte Kanal wurde September 2020 ebenfalls in einem Artikel der Anti-Defamation League in einem Bildschirmfoto unbenannt gezeigt.[5]

Der BitChute-Kanal von Dennis Ingo Schulz ist seit Ende 2020 ohne VPN grundsätzlich nicht verfügbar:

„Dieser Kanal ist nicht verfügbar, da die Inhalte von unserem Moderationsteam als möglicherweise illegal in Ihrem Land eingestuft wurden.“

Weiteres

Technik

Mitte 2020 wurde auf ein eigenständiges Kommentarsystem umgestellt. Bis dahin war das eingebettete Kommentarsystem von Disqus verwendet worden.[6] Die Suchfunktion wurde ebenfalls erneuert.[7]

In sozialen Medien

Das Zweitkonto von BitChute auf Twitter, @NewsChute, wurde Mitte 2019 gesperrt, angeblich aufgrund einer drei Jahre zurückliegenden Sperre des persönlichen Benutzerkontos eines der BitChute-Mitarbeiter.[8] Das Erstkonto @BitChute ist zum Stand Dezember 2020 erreichbar mit über 74 Tausend Abonnenten, allerdings nicht durch die Suchfunktion von Twitter auffindbar.

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Archiv zum Suchbegriff „Processing“ in Reddit-Gemeinschaft zu BitChute. (27. Januar 2021; Kurzverweis)
  2. Archiv zum Suchbegriff „processed“ in Reddit-Gemeinschaft zu BitChute. (27. Januar 2021; Kurzverweis)
  3. Free Speech” YouTube Alternative BitChute Censors Your Friendly Neighborhood Azzmador, Because Jews, Dailystormer
  4. Um verborgene Videos anzuzeigen kann ebenfalls der showall=1-Parameter der Netzaddresse angefügt werden. Beispiel: https://BitChute.com/Black-Crimes-Matter?showall=1 .
  5. Stellungnahme des Kanalbetreibers von Black Crimes Matter auf Gab.ai, 06. September 2020: “I recently read an ADL article called 'BitChute: A Hotbed of Hate' that features a screenshot of my videos with my channel name cropped out. I take great pride in knowing that my content is so dangerous that the ADL is afraid to even mention me. They are no doubt responsible for pressuring BitChute into putting the NSFW tag on my channel. These Jewish criminals are more exposed than ever and they will get what's coming to them.
  6. CommentFreely (Ankündigung von BitChute)
  7. Ankündigung zur Erneuerung der Suchfunktion
  8. Twitter-Beitrag von @StillGray: “Twitter suspended @bitchute's news account @newschute because it was manned by Nick Monroe whose private account was suspended for ‘evading suspension’ – one that happened 3 years ago. Does this mean people who’ve personally run afoul of Twitter can’t hold social media jobs?“ (27. Juli 2019)