Hamer, Eberhard

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Eberhard Hamer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eberhard Hamer

Eberhard Hamer (Lebensrune.png 15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom und emeritierter Fachhochschullehrer. Er gilt als Begründer der Mittelstandsökonomie.

Leben

Nach seinen Studien der Volkswirtschaft, Theologie und Rechtswissenschaften arbeitete Hamer als Rechtsanwalt und war dann bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1994 Professor für Wirtschafts- und Finanzpolitik an der Bielefelder Fachhochschule für Wirtschaft.

Positionen

Er unterschied zwischen einem Unternehmer - als Inhaber und Unternehmensleiter - und einem Manager, einem angestellten Leiter eines Unternehmens. Wesentliche Erkenntnisse zum Thema Mittelstand basieren auf Hamers Grundlagen. Zur Mittelstandsforschung begründete Hamer in den 1970er Jahren das Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover.

Wesentliche Forschungsergebnisse sind die Besonderheiten mittelständischer - also vom Inhaber selbst geführter - Unternehmen. Nach seiner Privatisierungstheorie soll sich der Staat aus den Bereichen zurückziehen, die die private Wirtschaft besser und günstiger bereitstellen kann, sofern die Aufgabe unter Wettbewerb erfüllt wird. Überführung staatlicher Monopole in private Monopole ist zu vermeiden, da beide volkswirtschaftlich gleich schädlich sind.

Den Mittelstand sieht er als Träger einer marktwirtschaftlichen Volkswirtschaft, weil er einziger Nettogeber gegenüber der subventionierten Großindustrie und der sozialsubventionierten Bevölkerungsteile ist. Dabei beinhaltet der gesellschaftliche Mittelstand alle Verantwortungsträger im Staat, vom leitenden Angestellten oder Beamten bis zum Unternehmer. Eine Beschränkung des wirtschaftlichen Mittelstands auf mittlere oder kleine Betriebe lehnt er ab und versteht darunter alle vom Inhaber selbst geführten Unternehmen.

Für die Entwicklung einer neuen Mittelstandsökonomie wurde Hamer das Bundesverdienstkreuz verliehen. Der Gründer des Mittelstandsinstituts Niedersachsen ist Autor mehrerer Bücher.

Eberhard Hamer gehört zu den Gründungsmitgliedern einer großen Zahl von Vereinigungen und Gesprächskreisen, welche sich zum Wohle des Mittelstandes, für Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen wollen. Er engagierte sich unter anderem lange in der Mittelstandsvereinigung. Da er selbst nie Verwaltungstätigkeiten in den Organisationen tätigte, entwickelten sich einige dieser Vereinigungen nicht nach seinen Wünschen. Bis heute hat er keine politische Konfession, sondern interessiert sich ausschließlich für die Belange des Mittelstandes.

VS-Wirtschaft

Die VS-Notenbank FED ist eine private Geldmaschine der amerikanischen Hochfinanz.

In einem Gespräch sagte Eberhard Hamer:

Es geht um Sein oder Nichtsein. Daher wird man auf der Seite der räuberischen Hochfinanz nichts unversucht lassen, um den einzelnen Bürger bzw. ganze Gruppen aus dem politisch-sozialen Geschehen unserer Gesellschaft zu eliminieren. In der globalisierten Welt von morgen sieht man keinen Platz mehr für Individualisten, Patrioten, Konservative, Idealisten und Gottgläubige. Nur gleichgeschaltete und konsumorientierte, heimatlose Statisten sollen übrigbleiben und den Plutokraten des Großkapitals bedingungslos dienstbar sein. Schöne Neue Welt.[1]

Entgegen dem allgemeinen Glauben ist die amerikanische „Zentralbank“ in Wahrheit eine Geldmaschine für ein privates Bankenkartell, das um so mehr verdient, je höher die Zinsen sind. So nebenbei druckt es billig VS-Dollar-Noten und verkauft sie teuer weiter. [2]

Filmbeitrag

Eberhard Hamer - Der Weltgeldbetrug
1. AWK 2015 - Prof. Hamer - Regieren uns die Großkonzerne? TTIP und TISA - Am 22. März 2015 fand der 1. Alternative Wissenskongress in Witten / NRW statt. Die Veranstaltung für Freidenker.[3]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • mit Eike Hamer: Der große Crash-Ratgeber – Was tun – vor, im und nach dem Crash?. Kopp-Verlag, 2017. ISBN 978-3864454219
  • als Herausgeber: Visionen 2050. Wohin steuern wir? Trends und Prognosen für Deutschland und Europa. Kopp-Verlag, Rottenburg 2016, ISBN 978-3-86445-332-8
  • mit Eike Hamer: Der Weltgeldbetrug, Aton 2005, (2.Auflage 2007) ISBN 3-9809478-1-5
  • mit Eike Hamer: Was passiert, wenn der Crash kommt? Wie sichere ich mein Vermögen oder Unternehmen, Olzog 2002, (10. Auflage 2008) ISBN 3789281700
  • Gemeinsam mit Rainer Gebhardt: Humanwerte der Betriebstypen, Aton 2005, ISBN 3-9807644-9-4
  • Die Chancen des Mittelstands in einer zukünftig globalisierten Welt, Mittelstandsmagazin Lösung 3/1999
  • Mittelstand und Sozialpolitik, Regensburg, Roderer, 1996

Verweise

Fußnoten