Gardelegen

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gardelegen

Wappen von Gardelegen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Magdeburg-Anhalt
Landkreis: Altmarkkreis Salzwedel
Provinz: Provinz Sachsen
Einwohner (2009): 21.183
Bevölkerungsdichte: 33 Ew. p. km²
Fläche: 632 km²
Höhe: 43 m ü. NN
Postleitzahl: 39638, 39649
Telefon-Vorwahl: 03907, 039056, 039085, 039087, 039088
Kfz-Kennzeichen: SAW
Koordinaten: 52° 32′ N, 11° 24′ O
Gardelegen befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Bürgermeister: Konrad Fuchs (SPD)

Die Hansestadt Gardelegen ist eine deutsche Hansestadt in der Altmark.

Lage

Gardelegen liegt in der südwestlichen Altmark zwischen Berlin und Hannover, nördlich von Magdeburg.

Geschichte

Auf das Jahr 1190 datiert die erste Erwähnung Gardelegens als Sitz des Heinricus comes de Gardelege in einer Urkunde Heinrichs VI. 1196 wurde Gardelegen als Burg und fester Platz (Burg Gardelegen) erwähnt. Die Verleihung des Braurechtes erfolgte 1314. Seit damals wird in Gardelegen das Garleybier gebraut. Garley ist damit der weltweit älteste durchgehend bis heute genutzte Markenname. 1316 erwarb die Stadt das Schulzenamt und damit die „Hohe Gerichtsbarkeit“. Gardelegen trat 1353 dem Altmärkischen Städtebund und 1358 der Hanse bei. Im Jahr 1488 kam es zu einem Bierziesestreit mit dem Kurfürsten. 1553 war der Bau der Stadtbefestigung mit Magdeburger, Stendaler und Salzwedeler Tor abgeschlossen.

In den Jahren 1658, 1667 und 1685 zerstörten Stadtbrände große Teile Gardelegens. 1715 erhielt Gardelegen eine brandenburgisch-preußische Garnison. Nach Bildung des Kreises Gardelegen mit 144 Dörfern wurde Gardelegen 1816 Kreisstadt.

In der Endphase des Zweiten Weltkrieges starben am 15. März 1945 hunderte Menschen bei einem Terrorangriff der 8. US Air Force auf Gardelegen. Die Nicolaikirche und andere Gebäude wurden zerstört.

Ins Reich der Märchen dürfte die Geschichte mit der Isenschnibber Feldscheune gehören.

1952 wurde Gardelegen Kreisstadt im Bezirk Magdeburg. Am 10. März 1964 schoss die sowjetische Flugabwehr in der Nähe der Stadt ein US-Aufklärungsflugzeug des Typs RB-66 ab. Der Besatzung warf man zu Recht Spionage vor. Gardelegen verlor den Kreisstadtstatus am 1. Juli 1994 und ist seitdem kreisangehörige Stadt des Altmarkkreises Salzwedel. Seit dem 28. Mai 2008 trägt die Stadt den Namenszusatz Hansestadt.

Bekannte, in Gardelegen geborene Personen