Kümel, Günther

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.
Demonstration gegen Taras Borodajkewycz

Günther Kümel war ein deutscher Südtirol-Aktivist.[1]

Wirken

Während einer linksextremen Demonstration am 31. März 1965 in Wien, gegen den Historiker und Professor Taras Borodajkewycz, griffen Linksextremisten eine Gegenkundgebung vom Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) an. Unter den Gegendemonstranten befand sich auch Günther Kümel, Kümel wurde wenige Tage, am 3. April, nach dem Angriff festgenommen und wegen Totschlags an Ernst Kirchweger angeklagt und wegen Notwehrüberschreitung zu zehn Monaten Haft verurteilt. Kümel soll während der Abwehr des linksextremen Angriffs Ernst Kirchweger mit einem Faustschlag schwer verletzt haben. Der ehemalige KL-Häftling erlag zwei Tage später seinen Kopfverletzungen,

Entgegen anderslautenden Darstellungen war Kümel kein Mitglied der Burschenschaft Olympia.[1]

Kümel war ein politischer Weggefährte von Gerd Honsik.

Fußnoten