Kai Homilius Verlag

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kai Homilius Verlag ist ein Buchverlag mit Sitz in Werder an der Havel.[1] Der Verlag wurde 1994 in Berlin von Kai Homilius begründet. Überregional bekannt wurde er durch seine Regionalliteratur, die sich vorwiegend mit Reisezielen in Mitteldeutschland beschäftigt. Erst im Jahre 2002 kam mit der Edition Zeitgeschichte eine zweite Richtung hinzu. Langjähriger Autor ist u. a. der Militärhistoriker Peter Feist.

Seit 2001 erschienen außerdem Werke und Erinnerungen von ehemals hochrangigen Offizieren des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR, so etwa von Karli Coburger oder von Heinz Geyer, des weiteren von Hans Modrow und der DDR-Wirtschafsministerin Christa Luft.[2]

Im Jahre 2004 wurden weitere Reihen aufgelegt: „Politik und Denken“, „Globale Analysen“, später Werke zur Militärgeschichte. 2007 folgte mit der Reihe „Tatsachenreport“ eine belletristische Reihe zu Sachbuchthemen. Seit 2008 erscheinen monatlich Taschenbücher in der von Jürgen Elsässer herausgegebenen Reihe Compact. Seit 2009 sind auch DVDs mit Gesprächen mit prominenten Autoren wie Andreas von Bülow, Jürgen Todenhöfer, Daniele Ganser oder Anita Petek-Dimmer im Programm. Mit „Inside 9/11“ (2011) von Paul Schreyer hat der Verlag auch ein Standardwerk zur 9/11-Recherche im Programm. Eine Hörbuch-Reihe startete mit dem ehemaligen SPIEGEL-Redakteur Fritjof Meyer zum Thema Auschwitz im Herbst 2009.

Verleger Kai Homilius gründete mit Jürgen Elsässer und Andreas Abu Bakr Rieger Ende 2010 auch die COMPACT-Magazin GmbH, die die Monatszeitschrift Compact herausbringt; Rieger, Elsässer und Homilius hielten je ein Drittel der Anteile. Rieger schied aufgrund von Meinungsverschiedenheit im November 2014 als Anteilseigner und Mitherausgeber aus.

Im Kai Homilius Verlag veröffentlichen auch mehrere Autoren der ultralinken Zeitung junge Welt (Arnold Schölzel, Rüdiger Göbel, Rainer Rupp (Stasi-Spion „Topas“), Karin Leukefeld).[2]

Verweise

Weitere bekannte Autoren

Fußnoten