Romanische Sprachen

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als romanische Sprachen werden Sprachen bezeichnet, die ihre Ursprünge im Latein haben. Das Lateinische selbst ist nur die Mutter der romanischen Sprachen, zählt aber selbst zu den italischen Sprachen, wozu in weiterer Folge auch die romanischen Zungen zu rechnen sind.

Entstanden sind die romanischen Sprachen durch die Expansion des Römisches Reiches, die in fremde Gebiete ihre Kultur brachten (Romanisierung). So hielt das Lateinische dort Einzug und entwickelte sich schließlich zu neuen Sprachen. Die meisten heutigen Romanen sprechen somit nicht mehr die Sprache ihrer einstigen Vorfahren.

Romanische Sprachen werden heute von ungefähr 700 Millionen Muttersprachlern verwendet, mit Zweitsprechern beläuft sich die Zahl der Romanischkundigen auf etwa 1 Milliarde Menschen.

Lebende romanische Sprachen

Sprache Verbreitung Muttersprachler
Kastilisch bzw. Spanisch (castellano, español) Spanien, Nord-, Mittel- und Südamerika (außer Brasilien, Guyana, Surinam, Belize), Äquatorialguinea, Westsahara sowie Teile der VSA und der Philippinen.   ugf. 388.000.000
Portugiesisch (português) Portugal, Brasilien, Angola, Äquatorialguinea, Mosambik, Osttimor, Kap Verde, Guinea-Bissau, São Tomé und Príncipe, Macao ugf. 216.000.000
Französisch (français) Frankreich, Belgien (Region Wallonien), Welschschweiz, Antillen, Kanada (vor allem Québec, Teile von Ontario und Neubraunschweig), in ehemaligen französischen und belgischen Schutzgebieten Afrikas (vor allem Elfenbeinküste und DR Kongo) ugf. 110.000.000
Welsch bzw. Italienisch (italiano) Italien, Schweiz (Tessin und südliches Graubünden), San Marino, Vatikanstadt, Kroatien (Gespanschaft Istrien), Slowenien (Koper, Piran, Izola) 85.000.000
Walachisch bzw. Rumänisch ( română) Rumänien, Moldawien, Serbien (Wojwodina und Serbische Walachei) sowie andere Länder in Osteuropa und Naher Osten (unter anderem Ukraine) [1] 28.000.000
Katalanisch (català) Katalonien (Spanien) einschließlich des Roussillon (Südfrankreich), Andorra, Balearen, Valencia und auf Sardinien in der Stadt L'Alguer/Alghero 8.200.000
Venetisch (vèneto) Venetien (Italien), Friaul-Julisch Venetien, Trentino, Istrien und in Rio Grande do Sul (Brasilien) 5.000.000
Galicisch (galego) Galicien (Spanien) 3.000.000
Asturisch (asturianu) Asturien (Spanien) 100.000
Okzitanisch (occitan) südliches Drittel Frankreichs, Randgebiete Italiens (piemontesische Alpen) und Spaniens (Val d'Aran in Katalonien ) 2.800000
Sardisch (sardu) Sardinien (Italien) 1.200.000
Furlanisch (furlan) Friaul (Italien) 350.000
Rätoromanisch (Bündnerromanisch; Rumantsch/Romontsch/Rumauntsch) Schweizer Kanton Graubünden 60.000 (davon in Graubünden 27.000)
Ladinisch (ladin) Italien (Trentino, Venetien), Deutschland (Südtirol) 40.000
Aragonesisch (aragonés) Aragonien (Spanien) 12.000

Fußnoten

  1. Ethnologue Bericht zur walachischen Sprache. Siehe auch MSN Encarta