Schwarzer Adel

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.

Als Schwarzer Adel (ital. aristocrazìa nera), abgekürzt SWA, werden italienische, insbesondere römische, Adelsfamilien bezeichnet, die ihren Adelstand anstatt von Fürsten und Könige vom Papst erhalten haben (Adelsbriefe), selbst Päpste gestellt haben bzw. von einem Papst abstammen. Der Begriff „Schwarzer Adel“ wird dabei oft von der Verwendung unsauberer Methoden hergeleitet, zum Teil auch vom betreiben von Schwarzer Magie und Satanismus. Der Schwarze Adel soll, wie verschwörungsgläubige Kreise behaupten, bis heute zu den mächtigsten Familien gehören und daran arbeiten, weltweit die Macht zu übernehmen.

Erläuterung

„Diese Personen sind in den Mitgliedern der mächtigsten und reichsten Adelsfamilien in Europa zu finden. Darunter auch die alten Familien, die im 12. Jahrhundert die Städte Genua und Venedig regierten und besaßen. Man nennt sie den ‚Schwarzen Adel‘ wegen ihrer Methoden der Machtausübung die Lüge, Betrug, Mord umschloß. Auch Illuminatismus, Satanismus, schwarze Magie gehörten zu ihren Mitteln. Sie haben zu keiner Zeit gezögert, Personen, die ihren Machenschaften im Wege standen, auf die eine oder andere Weise unschädlich zu machen. Der ‚SWA‘ aus Venedig ist heute sehr eng mit dem deutschen ‚Marshall Fund‘ verbunden, der wiederum wie der ,Club of Rome‘ von den Fäden des ‚SWA‘ gezogen wird. Der ,SWA‘ Venedigs ist der mächtigste und reichste der alten europäischen Familien, seine Vermögen sollen die der Rockefellers um ein Vielfaches übersteigen. […] Diese Familien werden gerne als vermögende Personen dargestellt, die ihre Gelder und Namen über die Jahrhunderte bewahren konnten und äußerlich an der Weiterführung ihrer Gewohnheiten festhalten. Außer einer gewissen Spleenigkeit vermutet man nichts Schlimmes bei ihnen. An dieser Stelle muß darauf hingewiesen werden, daß natürlich nicht alle Adligen zum ‚Schwarzen Adel‘ gehören und viele von ihnen durchaus ehrenwerte Menschen sind.“[1]

Bekannte angehörige Familien

Angehörige nachfolgender Familien sollen in den Schwarzen Adel Mitglied gewesen sein:[Quellennachweis erforderlich]

Familie
Angehörige(r) Adelstitel erhalten von Zeitraum der Angehörigkeit
Gaetani Johannes von Gaeta Gelasius II. 1118 bis 1119
Conti Lotario dei Conti di Segni Innozenz III. 1198 bis 1216
Conti Ugolino dei Conti di Segni Gregor IX. 1227 bis 1241
Conti Rinaldo Conti Alexander IV. 1254 bis 1261
Orsini Giovanni Gaetano Orsini Nikolaus III. 1277 bis 1280
Gaetani Benedetto Caetani Bonifatius VIII. 1294 bis 1303
Colonna Oddo di Colonna Martin V. 1417 bis 1431
Piccolomini Enea Silvio de' Piccolomini Pius II. 1458 bis 1464
Piccolomini Francesco Todeschini P. Pius III. 1503
Medici Giulio de' Medici Clemens VII. 1523 bis 1534
Farnese Alessandro Farnese Paul III. 1534 bis 1549
Borghese Camillo Borghese Paul V. 1605 bis 1621
Pamphilj Giovanni Battista Pamphilj Innonzenz X. 1644 bis 1655
Conti Michelangelo dei Conti Innozenz XIII. 1721 bis 1724
Agnelli Pius IX. 1861
Pallavicini Fürstin Nini Pallavicini
Ruspoli
Frangipane

Siehe auch

Fußnoten