Engländer

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Engländer sind ein Volk von ca. 90 Millionen. Etwa 45 Millionen Menschen von ihnen leben in England (welche etwa 75 % der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs ausmachen), weitere 45 Mio. in anderen Ländern (v. a. den VSA, Kanada, Australien, Neuseeland und Südafrika).

Ihre Sprache ist das Englische, das aus dem Altsächsischen der Sachsen entstand und daher zu den westgermanischen Sprachen gezählt wird. Die Bezeichnung leitet sich vom Volksstamm der Angeln ab (Land der Angeln – Angelland – Engeland – England). Aufgrund ihrer kontinentalgermanischen Herkunft stehen sie von allen germanischen Völkern den Deutschen verwandtschaftlich am nächsten.

Der Begriff Engländer ist vom Briten abzugrenzen; denn die Engländer machen neben Iren, Walisern und Schotten nur einen Teil der Briten, d. h. der Bevölkerung Großbritanniens, aus.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Engländer sind entstanden aus der keltischen Urbevölkerung der britischen Inseln und den später auf ausdrücklichen Wunsch eingewanderten germanischen Völkern der Angeln, Sachsen, Friesen und Jüten. Später gab es im 10. Jahrhundert noch eine regional nicht unbedeutende dänische Zuwanderung (Danelag) sowie ab 1066 einen starken normannischen Einfluß, der sich vor allem in der Sprache niederschlug.

Glauben

Die Mehrheit der Engländer sind heute Christen. Obwohl die damals eingewanderten Angelsachsen noch heidnischen Glaubens gewesen sein dürften, hat sich in England im Gegensatz zu Deutschland und Skandinavien keine wirkliche eigene Mythologie daraus entwickelt. Statt dessen spielt die Artussage der Kelten eine bedeutende Rolle in England.

Abkehr von den zivilisierten Nationen

Seit dem Ersten Weltkrieg gegen das Deutsche Reich hat sich der englische Charakter als eine Mischung aus Lüge und Haß gegen alles bessere und fortschrittlichere herausgestellt.

Der Engländer, Beiträge zu seinem Charakterbild:[1]

Sterbendes Volk

Die Engländer sind ein sterbendes Volk. Bereits im Jahre 2010 war Mohammed der häufigste männliche Vorname in England.[2]

Bekannte Engländer

Fußnoten

  1. Casimir Hermann Baer (Hg.): Der Völkerkrieg – Eine Chronik der Ereignisse seit dem 1. Juli 1914 (bis Mitte Februar 1915), Band 3
  2. Martin Lichtmesz: Englische Babies namens Mohammed, Sezession im Netz, 28. Oktober 2010
Meine Werkzeuge