Franz, Frank

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Frank Franz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Franz

Frank Franz (Lebensrune.png 21. November 1978 in Völklingen) ist ein deutscher Politiker der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Er wurde im November 2014 zum NPD-Parteivorsitzenden gewählt.

Leben

Frank Franz auf dem Sommerfest der NPD Saarland 2009
Frank Franz zusammen mit Peter Marx
JN-Bundesvorsitzender Christian Häger und Frank Franz, Januar 2018

Familie

Frank Franz stammt aus einer Arbeiterfamilie, ist verheiratet und hat vier Kinder. Nach dem Realschulabschluß in Völklingen ging er als Zeitsoldat zur Bundeswehr. Mit 21 Jahren war er einer der jüngsten Feldwebel. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr, die er mit dem Dienstgrad eines Oberfeldwebels wieder verließ, absolvierte Franz eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und Programmierer.

Franz ist als ehemaliger Berufssoldat der Bundeswehr Geheimnisträger der Bundesrepublik Deutschland. Heute ist Frank Franz selbständig im IT-Geschäft tätig und entwickelt Weltnetzseiten für Verbände, Vereine und andere Organisationen. In seiner Freizeit treibt er Sport und spielt Schach.

Abhängigkeit

Franz ist derzeit mit seinem Hausbau beschäftigt (Stand: 2018). Dies nimmmt das BRD-System gerne zur Kenntnis, da er so mit seinem Gehalt als Vollzeit-Parteivorsitzender von den NPD-Mitgliedern und der BRD-Parteienfinanzierung abhängig ist.

Beruflicher Werdegang

Von 1997 bis 2004 durchlief Franz bei der Bundeswehr die Laufbahn der Unteroffiziere (Panzerartillerie), die er mit dem Dienstgrad Oberfeldwebel verließ. Von 2003 bis 2006 absolvierte er eine Ausbildung zum Physiotherapeuten, gleichzeitig absolvierte er bis 2007 eine Ausbildung zum Programmierer. Seit 2007 arbeitet er selbständig als Programmierer und Graphiker. Von 2006 bis 2007 war Franz Mitarbeiter der NPD-Landtagsfraktion im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.[1]

Zahlreiche Weltnetzangebote werden durch die Völklinger naweko – Agentur für Neue Medien erledigt, deren Inhaber Frank Franz ist.[2]

Politischer Werdegang

Im Jahre 2004 wurde er zum Kreisvorsitzenden im Kreisverband Saarbrücken gewählt, 2005 wurde er Landesvorsitzender der NPD Saarland. Kraft Amtes ist er seit dem Jahre 2006 Mitglied im NPD-Bundesparteivorstand. Im Jahre 2009 zog er in Völklingen in den Stadtrat ein, ist dort Fraktionsvorsitzender und verlor den Posten des Landesvorsitzenden an seinen Vorgänger Peter Marx. Während des Jahres 2011 kandidierte Frank Franz für das Amt des Oberbürgermeisters in der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken. Bei dem Bundesparteitag der NPD im November 2011 wurde Franz in den Beirat des Bundesvorstandes gewählt und bekleidete dort das Amt des Bundespressesprechers.

Parteivorsitzender

Seit dem 1. November 2014 ist er Parteivorsitzender der NPD.

Verhältnis zu politischen Aktivisten

Eigener Aktivismus ist bei ihm bislang unbekannt geblieben. Plakatieraktionen seiner Aktivisten im Saarland betrachtete er gerne aus einem Cafe. Mehrfach behandelte Franz Aktivisten herablassend als Dienstboten. Auf die Nachfrage eines Aktivisten nach der Ehe eines saarländischen Mitglieds mit einer negriden Frau, die dieses Mitglied in die Öffentlichkeit stellte, reagierte Franz ausweichend.

Positionen

  • „Besonders wichtig ist mir meine Familie.“
  • „Am schlimmsten finde ich, daß es in Deutschland leichter ist, ein ungeborenes Kind zu töten, als einen Kaugummi zu stehlen. Der millionenfache Abtreibungsmord muß ein Ende haben.“

Verweise

Filmbeiträge

Arbeit zuerst für Deutsche
DS-TV 2-16: Nachgefragt! NPD-Chef Frank Franz zu den Silvester-Exzessen von Köln 2015/2016

Fußnoten

  1. Frank Franz. Zur Person. Abgerufen am 16. November 2011.
  2. Impressum nawekoVerweis defekt, gelöscht oder zensiert!. Impressum. Abgerufen am 26. September 2010