Sri Lanka

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge Sri Lankas
Wappen Sri Lankas
Flagge Wappen
Amtssprache Sinhala und Tamil
Hauptstadt de jure: Sri Jayawardenepura
de facto: Colombo
Staatsform Republik
Regierungssystem Präsidialsystem
Staatsoberhaupt Präsident Maithripala Sirisena
Regierungschef Premierminister Ranil Wickremesinghe
Fläche 65.610 km km²
Einwohnerzahl 20.277.597
Währung Sri-Lanka-Rupie (LKR)
Unabhängigkeit 4. Februar 1948
(vom Vereinigten Königreich)
Nationalhymne Sri Lanka Matha
Zeitzone UTC+5:30
Kfz-Kennzeichen CL
Weltnetz-TLD .lk
Telefonvorwahl +94
Karte von Ceylon.jpg

Sri Lanka, oftmals auch Ceylon genannt, ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, 237 km (Westküste der Insel) östlich der Südspitze des Indischen Subkontinents. Die minimale Entfernung zwischen Indien (Kodiyakkarai) und Sri Lanka (Munasal) beträgt 54,8 Kilometer.

Bevölkerung

Das Land hat eine multireligiöse und multiethnische Nation, in der, neben dem Buddhismus und dem Hinduismus, das Christentum und der Mohammedanismus bedeutende Religionen sind. Die Singhalesen machen den größten Teil der Bevölkerung aus. Die Tamilen stellen die größte Minderheit. Andere ethnische Minderheiten sind die Moors, Malaien, Burgher und die sri-lankischen Ureinwohner, die Veddas.

Lage und kulturelle Prägung

Geografisch liegt Sri Lanka im mittleren Osten, also etwa im Schnittpunkt von Westasien und Südostasien. Von beiden Seiten her wurde das Land kulturell geprägt, hinzu kamen die verschiedenen Kolonialmächte wie Portugal (ab 1518), die Niederlande (ab 1516) und England (ab 1796), die der großen und landschaftlich sehr vielgestaltigen Insel während ihrer Anwesenheit ihren Stempel aufdrückten. So ist neben den unzähligen indo-arischen und asiatischen Sprachen und Dialekten, die auf Sri Lanka gesprochen werden, Englisch nach wie vor die führende Kultursprache und wird vor allem von den gebildeten Schichten gesprochen und beherrscht. Von den einheimischen Sprachen und Kulturen sind grob eingeteilt die singhalesische und die tamilische Kultur vorherrschend, wobei Tamilen mit ihrer Kultur vor allem im Norden von Sri Lanka zu Hause sind. Die meisten Tamilen und Singhalesen auf Sri Lanka sind Buddhisten, vor allem unter den Tamilen finden sich auch häufig Muslime und Christen. Ersten Handel mit Großmächten trieb man auf Sri Lanka - nach dem Handel mit indischen Kaufleuten - vor allem mit China und dem römischen Reich, circa ab dem 1. Jahrhundert.

Allgemeines

Sri Lanka ist bekannt für die Produktion und den Export von Tee (Ceylon-Tee), Kaffee, Kautschuk und Kokosnüssen. Die Insel ist aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit und ihres reichen Kulturerbes ein beliebtes Touristenziel.

Bürgerkrieg 1983–2009

2009 wurde der 26 Jahre andauernde Bürgerkrieg auf Sri Lanka von der Zentralregierung als gewonnen und offiziell beendet erklärt.[1]

Anschläge auf christliche Kirchen 2019

Bei Anschlägen auf christliche Kirchen auf Sri Lanka am Ostersonntag, dem 21. April 2019, starben mehr als 300 Personen, etwa 500 weitere wurden verletzt.[2]

Verweise

Fußnoten

  1. Rüdiger Falksohn: Kopfschuss, Gelächter, Genickschuss, Der Spiegel, 28. August 2009
  2. Geheimdienst hatte Hinweise auf Anschläge, oe24, 22. April 2019