Kornelius, Stefan

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Stefan Kornelius)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Kornelius

Stefan Kornelius (Lebensrune.png 3. Dezember 1965 in Weinheim/Bergstraße) ist ein Journalist der BRD-Systemmedien („Süddeutsche Zeitung“) und transatlantischer[1] Einflußagent.

Werdegang

Nach dem Studium der Politik, Geschichte und Staatsrecht in Bonn und London besuchte er die Henri-Nannen-Journalistenschule. 1986 gründete er gemeinsam mit Sebastian Turner, Annette Milz und Oliver Schrott die Fachzeitschrift „Medium Magazin“. Er war als freier Journalist unter anderem für den „stern“, die BBC und die „Süddeutsche Zeitung“ tätig. 1992 wurde er zunächst politischer Korrespondent in Bonn für die „Süddeutsche Zeitung“, später VS-Korrespondent in Washington D.C. sowie stellvertretender Leiter des Berliner Büros.

Seit Oktober 2000 leitet Stefan Kornelius das außenpolitische Ressort der „Süddeutschen Zeitung“.

Vernetzungen

Der Politredakteur ist Mitglied und Einflußagent der CIA-nahen Atlantik-Brücke[2], eines amerikanisch-deutschen Netzwerks, aus dem politisches und journalistisches Personal der BRD rekrutiert wird, welches die Vorgaben und Interessen der Eliten in den Vereinigten Staaten von Amerika über den Atlantik hinweg in BRD-Politik umsetzt. Kornelius tritt auch als Moderator für die Organisation auf.[3]

Mitgliedschaften

Atlantik-Brücke (Mitglied), Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (Mitglied), Bundesakademie für Sicherheitspolitik (Beiratsmitglied), Deutsch-Russisches Forum (Mitglied), Körber-Stiftung (Moderator in Sache der SZ), American Institute for Contemporary German Studies (Mitwirkender), (Ehm.) Deutsche Atlantische Gesellschaft (Präsidiumsmitglied), Münchner Sicherheitskonferenz (Teilnehmer).

Auszeichnungen

2007 verlieh man ihm, gemeinsam mit Georg Mascolo, den Karl-Klasen-Journalistenpreis.

Siehe auch

Literatur

  • Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten - Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken, Rottenburg 2014, ISBN 978-3864451430 [Der Autor behandelt Kornelius im Buch.]
  • Uwe Krüger: Meinungsmacht. Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten - eine kritische Netzwerkanalyse. Halem 2013, ISBN 978-3869620701 [Für Laien lesbar gemachte Dissertation über Lobbyjournalismus – Kornelius wird im Buch behandelt.]
  • Erich Schmidt-Eenboom: Geheimdienst, Politik und Medien: Meinungsmache Undercover. Verlag Kai Homilius, 2004, ISBN 978-3897068797
  • Eva Herman: Das Medienkartell: Wie wir täglich getäuscht werden, Kopp-Verlag, Rottenburg 2012, ISBN 978-3864450303
  • Philip Baugut: Politische (Nicht-) Öffentlichkeit in der Mediendemokratie – Eine Analyse der Beziehungen zwischen Politik und Journalisten in Berlin, Baden-Baden 2009

Fußnoten

  1. Mitglied der Atlantik-Brücke, vgl.: DER FEHLENDE PART: Die Atlantik-Brücke und andere dubiose Netzwerke (Min. 3:37), RT Deutsch, 20. Mai 2016
  2. Zu Hintergründen der Stiftung Atlantik-Brücke siehe Claus Nordbruch: Vernetzungen, die die Welt bedeuten - Macht hinter den Kulissen [1]
  3. Bericht der Atlantik-Brücke über eine Veranstaltung vom 13. Juni 2013 [2]