Brüssel

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Brüssel

Staat: Belgien
Provinz: Brabant
Einwohner: 1.160.500
Bevölkerungsdichte: 7.208 Ew. p. km²
Fläche: 161 km²
Wappen der Stadt Brüssel

Unter dem Begriff Brüssel (Frz.: Bruxelles oder, Niederl.: Brussel) kann die deutsche Stadt Brüssel (Frz.: Bruxelles-Ville, Niederl.: Stad Brussel) mit 148.900 Einwohnern oder die Region Brüssel-Hauptstadt (Frz.: Région de Bruxelles-Capitale, Niederl.: Brussels Hoofdstedelijk Gewest) mit 1.067.557 Einwohnern gemeint sein.[1] Die zur Region Brüssel-Hauptstadt gehörenden anderen 18 Gemeinden bilden zusammen mit der Stadt Brüssel ein zusammenhängendes städtisches Siedlungsgebiet, sind jedoch selbständig verwaltet und zählen dadurch im verwaltungsrechtlichen Sinne nicht zur Stadt Brüssel. Da die Region als ein zusammenhängendes Stadtgebiet wahrgenommen werden kann, wird im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff Brüssel meist mit der Region Brüssel-Hauptstadt gleichgesetzt.

Die Stadt Brüssel ist die Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Belgien, Sitz der Institutionen der Flämischen und Französischen Gemeinschaft Belgiens sowie von Flandern und Hauptort der Region Brüssel-Hauptstadt. Zudem stellt die Stadt an der Senne den Hauptsitz der Europäischen Union sowie den Sitz der NATO, ferner den des ständigen Sekretariats der Benelux-Länder, der Westeuropäischen Union und der EUROCONTROL.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im 7. Jahrhundert gründete der heilige Gerald, Bischof von Cambrai, auf einer Insel der Senne, dem jetzigen Place St.-Gery, eine Kapelle, um welche sich eine Ortschaft bildete, die schon 900 einen Markt hielt, ein Kastell hatte und Bruxella oder Bruchsella genannt wurde; es war damals eine kaiserliche Pfalz und gehörte dann den von den Herzögen von Lothringen lehnsabhängigen Grafen von Löwen, die den Titel Grafen von Brüssel annahmen.

996 erstmals urkundlich erwähnt und im Mittelalter zur Hauptstadt des historischen Herzogtums Brabant aufgestiegen, wurde Brüssel mit der Ausrufung des Königreichs Belgien 1830 zu dessen Hauptstadt erhoben. Zusammen mit seinen umliegenden Gemeinden ist Brüssel heute als Industrie- und Handelsstadt mit zwei Universitäten, mehreren Hochschulen, Akademien, Bibliotheken, Museen und Bühnen ein bedeutendes Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum sowie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Zentrum des belgischen Staates.

Der jüdische Philosoph Karl Marx lebte von Anfang 1845 bis Februar 1848 in der Stadt.

Bevölkerungsaustausch

68 Prozent der Einwohner Brüssels sind Ausländer, die meisten sind Mohammedaner. Im Jahre 2020 werden 85 Prozent der Einwohner Brüssels Ausländer sein – die meisten davon Mohammedaner. Manche Brüsseler Stadtteile sind schon jetzt rein islamisch, etwa Sint-Joost-ten-Node mit 96 % und Sint-Gillis mit 91.7 %.[2][3][4]

Pfeil 2 siehe auch.pngSiehe auch: Bevölkerungsaustausch

Bekannte, in Brüssel geborene Personen

Juden

  • Marc Dutroux (Lebensrune.png 1956), jüdischer Mörder und Kindervergewaltiger

Ausländische Personen

  • Safter Çinar (geb. 1946), türkischer Überfremdungslobbyist in der BRD

Siehe auch

Verweis

Fußnoten

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen