Baumgartner, Felix

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Felix Baumgartner)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felix Baumgartner

Felix Baumgartner (Lebensrune.png 20. April 1969 in Salzburg) ist ein deutscher Fallschirm- und Extremsportler.

Sprünge

  • Am 15. April 1999 sprang er vom 88. Stockwerk der Petronas Towers in Kuala Lumpur.
  • Am 7. Dezember 1999 sprang er vom rechten Arm der Christusstatue auf dem Corcovado in Rio de Janeiro aus mit dem Fallschirm ab.
  • Am 2. März 2003 erklomm er gemeinsam mit Günter Karnutsch die Ostwand der 2.950 m hohen Pordoispitze in Süd-Tirol und sprang anschließend vom Gipfel aus per Fallschirm ab.
  • Am 1. Juni 2003 flog er, mit einem Karbonflügel ausgestattet, ein Rennen gegen eine 368 kW starke Pilatus-Porter-Propellermaschine. Baumgartner gewann mit einer erreichten Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h das Rennen.
  • Am 31. Juli 2003 überquerte Baumgartner als erster Mensch in freiem Fall den Ärmelkanal von Dover bis Calais. Er sprang in 9800 Metern Höhe nur mit einem 1,8 Meter Spannweite betragenden Karbonflügel, einer Sauerstoffmaske und einem isolierenden Spezialanzug ab und flog die 36 km lange Strecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 360 km/h in 6:22 Minuten.
  • Am 27. Juni 2004 sprang er von der mit 343 Metern höchsten Brücke der Welt, dem Viaduc de Millau.
  • Am 10. September 2004 sprang er von der 108 Meter hohen Brücke Puente de las Américas, die Nord- und Südamerika verbindet.
  • Ebenfalls im Jahr 2004 sprang er in den 190 Meter tiefen flaschenförmigen Höhlenschacht der Mamethöhle im Velebitgebirge.
  • Am 18. August 2006 sprang er vom Turning Torso in Malmö, Schweden, dem mit einer Höhe von 190 Metern höchsten Gebäude Skandinaviens.
  • Am 11. Dezember 2007 sprang er von der 390 Meter hohen äußeren Beobachtungsplattform der 91. Etage des 509 Meter hohen Wolkenkratzers Taipei 101 in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans.
  • Im Jahre 2001 erfolgte ein Sprung von den rund 120 m hohen Felsen von Meteora.
  • Im Jahre 2003 erfolgte ein Sprung aus 140 m Höhe des Millennium Tower in Wien, dem höchsten Gebäude im österreichischen Teil Deutschlands.
  • Im Jahre 2004 erfolgte ein Sprung von einer 59 m hohen Brücke über den Kanal von Korinth.
  • Im Jahre 2006 erfolgte ein Sprung von 225 m Höhe des Torre Mayor in Mexiko-Stadt, dem höchsten Gebäude Lateinamerikas.
  • Im Jahre 2007 erfolgte ein Sprung in die rund 120 m tiefe Höhlenkammer Majlis al Jinn im Oman.

Sprung aus der Stratosphäre

Am 14. Oktober 2012 sprang er aus einer Höhe von 39 km aus einer Kapsel, die zuvor von einem Heliumballon in die Stratosphäre getragen wurde und erreichte beim Sturz eine Spitzengeschwindigkeit von 1342 Kilometern pro Stunde, womit er die Schallmauer durchbrach. Der freie Fall dauerte 4:20 min. Er landete bei Roswell, Neumexiko, in den VSA.

Meinung

Baumgartner befürwortete mehrmals die Politik des ungarischen Regierungschefs Viktor Orbán[1] und sprach sich bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich für Norbert Hofer aus.[2] Den Gegenkandidaten von Hofer, Alexander van der Bellen, bezeichnete er als „Präsident der Lügen“, dem die Europäische Union wichtiger sei als das eigene Land.[3]

Zitate

  • „Du kannst in einer Demokratie nichts bewegen. Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen, wo es ein paar Leute aus der Privatwirtschaft gibt, die sich wirklich auskennen.“[4]
  • „ Der STAAT hat die PFLICHT, das Volk zu schützen und die Sicherheit im eigenen Land zu gewährleisten. Wenn hunderttausende Flüchtlinge- auch ohne Waffen unser Land UNTERWANDERN, ist das nicht weniger gefährlich. Unsere derzeitige Regierung wusste seit Jahren, dass dieses Problem existiert, hat dabei tatenlos zugesehen und ist somit vollumfänglich SCHULDIG. Genauso wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die mit ihrer desaströsen “Willkommenspolitik" mittlerweile nicht mehr die Lösung, sondern das Problem selbst ist. Das sehen mittlerweile auch viele in ihrer eigene Partei so. Alle derzeitigen Schritte der Regierung sind Verzweiflungslösungen und helfen weder den Flüchtlingen noch dem eigene Volk. Die Polizei und unser Militär haben SPRECHVERBOT und dürfen sich zu den aktuellen Problemen gegenüber der Presse nicht äussern. Dabei sind Sie es doch, die jeden Tag an vorderster Front ihren Mann stehen und mit den nicht mehr wegzuleugnenden Problemen konfrontiert werden. Wir erheben den Anspruch politisch korrekt zu sein. Was ist das für ein Unwort bitte? Politik und Korrektheit sind so gegensätzlich wie der Islam und das Christentum. Das VOLK ist zu RECHT verärgert, denn in unserm Land wird in Zukunft nichts mehr so sein wie es einmal war. Wir werden uns die Frage stellen müssen: "Wie weit sind wir bereit unsere Identität und unsere Kultur aufzugeben und sie zu vermischen mit einer völlig anderen Religion und Ideologie? Was wird aus unseren FRAUENRECHTEN wenn wir dieses Land mit einer Kultur teilen müssen bei der Frauen KEINE Rechte haben? Die Geschichte hat bereits mehr als einmal gezeigt das jeder Versuch, es trotzdem zu tun, KEINE Zukunft hat! Wenn man bedenkt, dass Barack Obama Friedensnobelpreisträger ist, und das, obwohl er in seiner Amtszeit mehr Drohnen-Einsätze und damit verbunden das Töten vieler unschuldiger Menschen zu verantworten hat als jeder amerikanische Präsident davor, dann sollte man dem ungarischen Ministerpräsidenten VIKTOR ORBAN auch einen Friedensnobelpreis verleihen. Denn er hat das einzig Richtige getan. Sein LAND und sein VOLK, das ihn gewählt hat, zu SCHÜTZEN! Die EU sieht dabei TATENLOS zu und zeigt einmal mehr, dass sie kläglich gescheitert ist. Wo ist die AUFFORDERUNG aus Brüssel an die AMERIKANER (die diesen Flüchtlingsstrom im biblischen Ausmaß verursacht haben) zu helfen? Amerika hat Europa DESTABILISIERT und es gibt gute Gründe zu glauben, dass genau das ihre Absicht war.“ — Auszug aus dem Facebookkommentar zur Asylantenflut in Europa 2015[5]

Verweise

Fußnoten