Kröger, Timm

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timm Kröger.jpg

Timm Kröger (Lebensrune.png 29. November 1844 in Haale, Kreis Rendsburg; Todesrune.png 29. März 1918 in Kiel) war ein deutscher Schriftsteller und Rechtsanwalt, der auch auf Plattdeutsch veröffentlichte. Er gilt als Dichter der holsteinschen Bauernwelt.

Leben

Kröger erlernte zunächst die Landwirtschaft und studierte anschließend von 1865-1869 in Kiel, Zürich, Leipzig und Berlin Rechtswissenschaften. Zuerst Kreisrichter, wurde er 1885 Staatsanwaltsgehilfe in Marienburg in Westpreußen. Anschließend ließ er sich als Rechtsanwalt in Flensburg nieder. Ab 1903 lebte er in Kiel als freier Schriftsteller.

Kurze Einführung

Kurze Einführung in Leben und Werk:[1]

Josef Muth - Timm Kröger 01.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 02.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 03.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 04.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 05.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 06.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 07.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 08.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 09.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 10.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 11.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 12.jpg
Josef Muth - Timm Kröger 13.jpg


Zitat

  • „Wir sprachen von Napoleon und daß er ein so großes Genie gewesen sei. Wir sagten das, obgleich er unser deutsches Volk mit Füßen getreten hat. Das ist ja das Wunderbare bei dem Genie, daß wir das Göttliche in ihm ahnen und anbeten, auch wenn es uns als Feind entgegentritt. Ich habe mich für Napoleon begeistert, du hast es getan. Als wir es taten, waren wir beide im Recht. Aber das merke dir, mein Sohn: Deine Liebe gehöre deinem Volke allein! Gedenke stets, daß du ein Deutscher bist! Du darfst es mit Stolz tun, es gibt kein besser Volk im Erdenrund. Denke daran! Ich bin alt; ich habe meine Pflicht zu tun versucht; ob es genügt, ich weiß es nicht. Doch du bist jung; wer weiß, an welchen Platz das Geschick dich noch mal stellt. Drum sag ich: gedenke stets, daß du ein Deutscher bist! Und weil wir so jung uns nimmer wiedersehen, wer weiß, ob überhaupt, und weil wir uns nun mal in der Beckmannsvotshorst getroffen haben, und weil nun mal ein besonderer Tag auf uns herniederscheint, sollst du mir in meine alte Hand versprechen: du willst dran denken, daß das deutsche Volk dein eigen Volk ist, willst stets vor Augen haben, daß deutsches Land der Boden ist, aus dem du entsprossen bist. Gedenke dessen, denk allezeit daran!“ — Timm Kröger in: Aus alter Truhe (1906)

Werke (Auswahl)

  • Eine stille Welt. Lipsius u. Tischer, Kiel u. Leipzig 1899 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Hein Wieck und andere Geschichten. Grunow, Leipzig 1899
  • Schuld? Lipsius u. Tischer, Kiel u. Leipzig 1898
  • Der Einzige und seine Liebe. Alfred Janssen, Hamburg, 1905 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Leute eigener Art. Alfred Janssen, Hamburg 1905 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Hein Wieck. Alfred Janssen, Hamburg 1906 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Um den Wegzoll. Alfred Janssen, Hamburg 1906 (PDF-Datei)
  • Mit dem Hammer. Alfred Janssen, Hamburg 1906 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Der Schulmeister von Handewitt. Alfred Janssen, Hamburg 1906 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Das Buch der Guten Leute. Alfred Janssen, Hamburg 1908 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Wohnung des Glücks. Alfred Janssen, Hamburg 1908 (PDF-Datei)
  • Aus alter Truhe. Alfred Janssen, Hamburg 1908 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Des Reiches Kommen. Alfred Janssen, Hamburg 1909
  • Heimkehr. Alfred Janssen, Hamburg 1910 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Aus dämmernder Ferne-Jugenderinnerungen von Timm Kröger. Georg Westermann, Braunschweig u. Hamburg 1924
  • Gesamtausgabe in 6 Bänden. Georg Westermann, um 1916
  • Wa Jürn Hölk den Düwel ziteer. Richard Hermes, Hamburg 1919 (PDF-Datei)
  • Eine Novellenauswahl (1919) (PDF-Datei)

Literatur

  • Gustav Falke: Timm Kröger. Janssen, 1906. (PDF-Datei)
  • Jacob Bödewadt: Timm Kröger. Ein deutscher Dichter eigener Art. Janssen, Hamburg 1916.
  • Jacob Bödewadt: Timm Kröger Gedenkbuch. Zum 75 Geburtstag des Dichters. Westermann, Braunschweig 1920.
  • Franz Schriewer: Timm Kröger als Dichter für die Heimat. Ein Wegweiser zu seinen Werten und Werken. Nordischer Heimatverlag Nölke, Bordesholm o.J. <1924>.

Verweise

Fußnoten

  1. „Neues Hochland“, 3. Jahrgang, Band 2, April 1906-September 1906, Josef Muth: Timm Kröger, S. 325ff. (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!