Massaker von Naliboki

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Massaker von Naliboki am 8. Mai 1943 haben sowjetische Partisanen mit Hilfe der Bielski-Brüder, die sich während des Zweiten Weltkrieges in den „ostpolnischen“ Wäldern (Naliboki-Urwald) versteckt hielten, das Dorf Naliboki brutal überfallen. Etwa 150 Menschen wurden dabei ermordet.

Eine Gruppe aus dem Lager der Bielski-Brüder nahm daran teil. „Durch ein sehr forsches, ein sehr dezidiertes Auftreten auch dieser Bielski-Brüder, die die Zivilbevölkerung dort beileibe nicht geschont haben, sondern sich auch in der Überlieferung aus jener Zeit eingegangen sind als sehr rabiate, vor allem Bielski als ein sehr rabiater Räuberhauptmann.“ [1]

Lage

Naliboki (weißrussisch: Налібокі, russisch: Налибоки) ist ein Dorf im Rajon Stoubzy in der Woblast Minsk in Weißruthenien ehemalig durch Polen okkupiertes Gebiet. Das Dorf liegt im nördlichen Teil des Rajons und gehört zum Selsawet Naliboki.

Fußnoten