Rothacker, Gottfried

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gottfried Rothacker (Pseudonym Bruno Nowak, Lebensrune.png 25. Juni 1901 in Troppau; Todesrune.png 22. März 1940 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller. Er schrieb im Dritten Reich Bücher für den Junge Generation Verlag.

Schriften (Auswahl)

  • Zaubergarten, 1921 (Gedichte)
  • Der Bauer, Berlin 1932 (Einakter unter dem Namen Bruno Nowak)
  • Roderich, 1933 (Drama über den Untergang der Goten in Spanien)
  • Die Stedinger, Berlin 1934 (Schauspiel unter dem Namen Bruno Nowak)
  • Anno 1527, Berlin 1935 (unter dem Namen Bruno Nowak)
  • Das Opfer der Notburga, Berlin 1935 (unter dem Namen Bruno Nowak)
  • Das Dorf an der Grenze, u.a. Deutsche Hausbücherei: Hamburg und Verlag Langen Müller: München 1936ff (Grenzlandroman)
  • Sudetendeutschtum, Hamburg: Deutsche Hausbücherei: München 1936 (als Herausgeber)
  • Die Kinder von Kirwang, Junge Generation Verlag: Berlin 1937 (Grenzlandroman)
  • Bleib stet!, Verlag Langen Müller: München 1938 (Erzählungen)
  • Dem Volk getreu, Berlin 1938 (Erzählungen)
  • Sudetenland und das deutsche Prag, Leipzig 1939
  • Vermächtnis. Aus dem Nachlaß des Dichters, Bayreuth 1942 (posthum hg. von Martha Nowak-Rothacker)

Siehe auch