Freiburg im Breisgau

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freiburg im Breisgau

Wappen von Freiburg im Breisgau
Staat: Deutsches Reich
Gau: Baden
Landkreis: Kreisfreie Stadt
Provinz: Baden
Einwohner (2010): 224.191
Bevölkerungsdichte: 1.465 Ew. p. km²
Fläche: 153 km²
Höhe: 278 m ü. NN
Postleitzahl: 79098–79117
Telefon-Vorwahl: 0761
Kfz-Kennzeichen: FR
Koordinaten: 48° 0′ N, 7° 51′ O
Freiburg im Breisgau befindet sich entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermeister: Dieter Salomon (Bündnis 90/Die Grünen)

Freiburg im Breisgau ist eine deutsche Stadt in Baden-Württemberg. Die Gemeinde liegt im Landesteil Baden.

Geografie

Lage

Freiburg liegt im Südwesten Baden-Württembergs am südöstlichen Rand des Oberrheingrabens und am westlichen Fuße des Schwarzwaldes. Die nächstgelegenen Großstädte sind Mülhausen im Elsaß, etwa 46 km Luftlinie südwestlich, Basel, etwa 51 km südlich, Straßburg, etwa 66 km nördlich, Zürich, etwa 85 km südöstlich, Karlsruhe, etwa 120 km nördlich sowie Stuttgart, etwa 133 km nordöstlich von Freiburg. Durch Freiburg fließt die Dreisam.

Die Ausdehnung der Stadt in nord-südlicher Richtung beträgt 18,6 km, in ost-westlicher Richtung 20 km. Von der Gemarkungsgrenze sind es bis zur Grenze mit der Schweiz 42 km.

Der Straßenname „Auf der Zinnen“ erinnert an die ehemalige Stadtmauer der Stadt. Etwa 200 Meter nördlich davon verläuft der 48. nördliche Breitengrad. Die Stelle ist auf beiden Seiten der Nord-Süd-Durchgangsstraße, die hier Habsburgerstraße heißt, durch eine Schrift in Pflastersteinen verschiedener Farben hervorgehoben, so daß die geografische Breite erkennbar ist.

Nachbargemeinden

Folgende Städte und Gemeinden grenzen an die Stadt Freiburg; sie werden im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden, genannt und liegen alle im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, außer Vörstetten, das zum Landkreis Emmendingen gehört: Vörstetten, Gundelfingen, Glottertal, Stegen, Kirchzarten, Oberried (Breisgau), Münstertal/Schwarzwald, Bollschweil, Horben, Au (Breisgau), Merzhausen, Ebringen, Schallstadt, Bad Krozingen, Breisach am Rhein, Merdingen, Gottenheim, Umkirch und March.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1939 110.110
1987 210.200

Personen

Sehenswürdigkeiten

Bildergalerie

Siehe auch

Filmbeiträge

Surprising Science: Warum ist Freiburg eine Stadt mit hoher Kriminalität? (Stefan Kaufmann)
Fall Maria Ladenburger. Verbrechensserie in und um Freiburg 2016

Verweise

Fußnoten

  1. Wolfram Mallebrein (Hg.): Deutsche National-Denkmale, DSZ Verlag, München 1995, S. 63
  2. Große Bürgerbauten. Aus vier Jahrhunderten deutscher Vergangenheit, Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus & Leipzig 1925 (Die Blauen Bücher)