Kreis Krossen/Oder

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kreis Krossen/Oder ist ein Kreis der Provinz Brandenburg. Er bestand als preußischer Landkreis in der Zeit zwischen 1818 und 1945. Vor 1918 gehörte das Gebiet des Kreises teils der Lausitz, teils Niederschlesien an.

Der Kreis Krossen (Oder) umfaßte am 1. Januar 1945:

Seit 1818 bestand der Kreis Krossen im Regierungsbezirk Frankfurt in der preußischen Provinz Brandenburg. Das Landratsamt war in Krossen.

Landräte

  • 1816–1828: von Troschke
  • 1828–1859: August von Rheinbaben
  • 1859–1889: Wilhelm von Rheinbaben
  • 1889–1802: Gustav Freiherr von Blomberg (1854–1919)
  • 1902–1918: Wolf von Gottberg (1865–1938)
  • 1918–1919: Josef Schoenkaes
  • 1919–1933: Hans von Abel
  • 1933–1945: Erich Krüger

Orte

Die durchweg deutschen Ortsnamen wurden im Wesentlichen bis 1945 beibehalten. Kleinere Namensänderungen gab es 1937 wie folgt:

  • Deutsch Nettkow: Straßburg (Oder),
  • Deutsch Sagar: Boberhöh,
  • Dobersaul: Schönrode (Mark),
  • Dubrow: Eichenhagen,
  • Skyren: Teichwald (Mark),
  • Wendisch Sagar: Bobertal.