Liste der deutschen Außenminister

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der deutschen Außenminister ist eine Zusammenstellung der Staatssekretäre bzw. Minister des Auswärtigen ab der „Provisorischen Zentralgewalt“ des kurzzeitig existierenden Deutschen Reiches 1848/1849, aber vor allem ab der Reichsgründung 1871.[1] Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gab es, trotz des Einflusses der Reichssachen behandelnde Reichshofkanzlei (Faktischer Leiter war der Reichsvizekanzler), keine derart zentrale Vertretung nach Außen, die Fürstentümer, Herzogtümer und Königreiche waren in solcher auswärtigen Angelegenheiten durch den Kanzler des jeweilige Hofamts unabhängig von der Reichsmacht des römisch-deutschen Kaisers. Von 1919 bis 1945 wurden die Inhaber der Dienststellung umgangssprachlich zumeist „Reichsaußenminister“ genannt, in der BRD werden sie umgangssprachlich auch als „Bundesaußenminister“ bezeichnet. Sie sind in der Bundes- bzw. Reichsregierung dafür zuständig bzw. zuständig gewesen, Deutschland gegenüber anderen Staaten zu vertreten.

Reichsminister der Provisorischen Zentralgewalt des Deutschen Reiches 1848/1849

Name Amtszeit (Beginn) Amtszeit (Ende)
Anton von Schmerling (interim) 14. Juli 1848 5. August 1848
Karl zu Leiningen 5. August 1848 9. August 1848
Johann Gustav Heckscher 9. August 1848 6. September 1848
Anton von Schmerling 24. September 1848 15. Dezember 1848
Heinrich von Gagern 17. Dezember 1848 16. Mai 1849
August Jochmus 16. Mai 1849 20. Dezember 1849

Staatssekretär des Auswärtigen Amtes des Norddeutschen Bundes 1870

Drei Jahre nach Gründung des Norddeutschen Bundes von 1867 wurde 1870 das durch Publikandum vom 16. Dezember 1808 und Verordnung vom 27. Oktober 1810 geschaffene, selbständige „Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten“ des Königreichs Preußen auf die Bundesebene übertragen. Diesen traditionellen Namen für das deutsche Außenministerium hat man beibehalten.

Name Amtszeit (Beginn) Amtszeit (Ende)
Hermann von Thile 12. Januar 1870 21. März 1871

Staatssekretäre des Reichsamtes für Auswärtiges des Deutschen Reiches (Deutsches Kaiserreich 1871–1919)

Im Norddeutschen Bund (1867–1870) und im Kaiserreich (1871–1918) hatte der Außenminister den Titel „Staatssekretär“. Es handelte sich nicht um einen Staatsminsiter, sondern um einen Amtsleiter, der dem Bundeskanzler bzw. Reichskanzler unterstellt war.

  1. Hermann von Thile, 1871-1872
  2. Hermann Ludwig von Balan, 1872-1873
  3. Bernhard Ernst von Bülow, 1873-1879
  4. Josef Maria von Radowitz, 1879-1880
  5. Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst, 1880-1880
  6. Friedrich zu Limburg-Stirum, 1880-1881
  7. Clemens Busch, 1881
  8. Paul von Hatzfeld zu Trachenberg, 1881-1885
  9. Herbert von Bismarck, 1885-1890
  10. Adolf Marschall von Bieberstein, 1890-1897
  11. Bernhard von Bülow, 1897-1900
  12. Oswald von Richthofen, 1900-1906
  13. Heinrich Leonhard von Tschirschky und Bögendorff, 1906-1907
  14. Wilhelm von Schoen, 1907-1910
  15. Alfred von Kiderlen-Wächter, 1910-1912
  16. Gottlieb von Jagow, 1913-1916
  17. Arthur Zimmermann, 1916-1917
  18. Richard von Kühlmann, 1917- 1918
  19. Paul von Hintze, 1918-1918
  20. Wilhelm Solf, 1918 - 1918
  21. Ulrich von Brockdorff-Rantzau, 1918 - 1919

Reichsminister des Auswärtigen des Deutschen Reiches (Weimarer Republik 1919–1933)

Einen „Reichsminister des Auswärtigen“ dem Namen und der Stellung nach gab es erst ab 1919 mit dem Gesetz über die vorläufige Reichsgewalt und dann der Weimarer Verfassung. Der Titel „Staatssekretär“ diente seit 1919 nur noch zur Bezeichnung des dem Minister zugeordneten ranghöchsten Beamten eines Ressorts.

  1. Ulrich von Brockdorff-Rantzau 13. Februar 1919 - 21. Juni 1919
  2. Hermann Müller 21. Juni 1919 - 26. März 1920 (SPD)
  3. Adolf Köster 10. April 1920 - 8. Juni 1920 (SPD)
  4. Walter Simons 25. Juni 1920 - 4. Mai 1921
  5. Friedrich Rosen 10. Mai 1921 - 22. Oktober 1921
  6. Joseph Wirth 26. Oktober 1921 - 31. Januar 1922 (Zentrum)
  7. Walther Rathenau 1. Februar 1922 - 21. Juni 1922 (DDP)
  8. Joseph Wirth 21. Juni 1922 - 14. November 1922 (Zentrum)
  9. Friedrich von Rosenberg 22. November 1922 - 11. August 1923
  10. Gustav Stresemann 13. August 1923 - 3. Oktober 1929 (DVP)
  11. Julius Curtius 4. Oktober 1929 - 9. Oktober 1931 (DVP)
  12. Heinrich Brüning 9. Oktober 1931 - 30. Mai 1932 (Zentrum)
  13. Konstantin Freiherr von Neurath 1. Juni 1932 - 30. Januar 1933

Reichsminister des Auswärtigen des Deutschen Reiches (Drittes Reich 1933–1945)

  1. Konstantin Freiherr von Neurath 30. Januar 1933 4. Februar 1938 (NSDAP)
  2. Joachim von Ribbentrop 4. Februar 1938 30. April 1945 (NSDAP)
  3. Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, 2. Mai 1945 - 23. Mai 1945

Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

  1. Georg Dertinger 12. Oktober 1949 - 15. Januar 1953 (CDU (DDR))
  2. Anton Ackermann 15. Januar 1953 - 1. Juli 1953 (SED)
  3. Lothar Bolz 1. Juli 1953 - 24. Juni 1965 (NDPD)
  4. Otto Winzer 24. Juni 1965 - 20. Januar 1975 (SED)
  5. Oskar Fischer 3. März 1975 - 12. April 1990 (SED)
  6. Markus Meckel 12. April 1990 - 20. August 1990 (SPD)
  7. Lothar de Maizière 20. August 1990 - 2. Oktober 1990 (CDU)

Bundesminister des Auswärtigen der Bundesrepublik Deutschland

  1. Konrad Adenauer 15. März 1951 - 6. Juni 1955 (CDU)
  2. Heinrich von Brentano 6. Juni 1955 - 30. Oktober 1961 (CDU)
  3. Gerhard Schröder 14. November 1961 - 30. November 1966 (CDU)
  4. Willy Brandt 1. Dezember 1966 - 21. Oktober 1969 (SPD)
  5. Walter Scheel 22. Oktober 1969 - 16. Mai 1974 (FDP)
  6. Hans-Dietrich Genscher 16. Mai 1974 - 17. September 1982 (FDP)
  7. Helmut Schmidt 17. September 1982 - 1. Oktober 1982 (SPD)
  8. Hans-Dietrich Genscher 1. Oktober 1982 - 17. Mai 1992 (FDP)
  9. Klaus Kinkel 18. Mai 1992 - 26. Oktober 1998 (FDP)
  10. Joseph Martin Fischer 27. Oktober 1998 - 22. November 2005 (Grüne)
  11. Frank-Walter Steinmeier 22. November 2005 - 28. Oktober 2009 (SPD)
  12. Guido Westerwelle 28. Oktober 2009 - 17. Dezember 2013 (FDP)
  13. Frank-Walter Steinmeier 17. Dezember 2013 - 27. Januar 2017 (SPD)
  14. Sigmar Gabriel 27. Januar 2017 - 18. März 2018 (SPD)
  15. Heiko Maas seit 18. März 2018 (SPD)

Fußnoten

  1. Nach der Reichsgründung 1871 existierten mit dem Reichskanzleramt und dem Auswärtigen Amt zunächst nur zwei Reichsämter. Diese Einteilung orientierte sich am Norddeutschen Bund, der mit dem Bundeskanzleramt und dem Auswärtigen Amt ebenfalls nur zwei Bundesbehörden kannte. Ein Jahr später wurde mit der Kaiserlichen Admiralität ein drittes Amt geschaffen, das von den Marineministerien der Seeuferstaaten die Verantwortung für die Kaiserliche Marine übernahm.