Menschenversuche

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menschenversuche sind medizinische und psychologische Experimente an lebenden Menschen. Die weite Verbreitung dieser Erscheinung tritt heute zugunsten einer selbstverachtenden Geschichtsschreibung in der BRD hinter der Behauptung zurück, in erster Linie oder allein während des Nationalsozialismus habe es Menschenversuche gegeben.

Menschenversuche in den VSA

  • 1932: Zwischen 1932 und 1972 wurde an 600 verarmten VS-Negern, von denen 399 mit Syphilis infiziert waren und die alle glaubten, freie medizinische Versorgung zu erhalten, der Verlauf der unbehandelten Krankheit studiert.[1]
  • 1945: Kriegsdienstverweigerer wurden zu Studien des Ernährungsproblems in Europa verwendet und ausgehungert.[2]
  • 1946: 1.300 Testpersonen wurden in den Jahren 1946 bis 1948 in Guatemala ohne ihr Wissen mit den ansteckenden Geschlechtskrankheiten Tripper oder Syphilis infiziert. Um herauszufinden, ob Tripper oder Syphilis mit dem damals noch neuen Wirkstoff Penicillin behandelt werden kann, infizierte eine Gruppe Mediziner unter Versuchsleiter John C. Cutler zunächst Prostituierte und ermunterten diese danach zu ungeschütztem Sex mit Soldaten oder Gefängnisinsassen. Weil sich nur wenige Männer ansteckten, infizierten die Ärzte schließlich Soldaten, Gefängnisinsassen, psychisch Kranke und sogar Kinder[3] direkt mit den Krankheitserregern. Den Versuchen wurden insgesamt rund 5.500 Menschen ausgesetzt, mindestens 83 kamen dabei ums Leben.[4] Gegen keinen der verantwortlichen Mediziner wurde je Anklage erhoben.
  • 1953: Unter den Namen MK-Ultra, Deckname „Artischocke“ und Project BLUEBIRD führte die CIA zusammen mit Geheimdiensten in Kanada und Großbritannien Versuche mit Nervengiften und Drogen, insbesondere Sarin und LSD, durch, die Personen heimlich zur Bewußtseinskontrolle verabreicht wurden. Bei den Versuchspersonen handelte es sich vorzugsweise um Prostituierte, Drogenabhängige und Afro-Amerikaner, aber auch Soldaten wurden eingesetzt, die über den „Sonderauftrag“ erst nachträglich informiert wurden.
  • 1954: Im Sing Sing-Gefängnis wurden unter der Leitung von John C. Cutler Experimente an Gefangenen durchgeführt um zu testen, ob Testpersonen, denen ein aus dem toten Syphilis-Bakterium hergestellter Impfstoff verabreicht wurde, starben, wenn man sie danach mit Syphilis infizierte.[5][6]
  • 1956 Puerto Rico (ehem. VSA-Protektorat): Tests der Antibabypille an 250 Puertoricanerinnen unter Leitung von Gregory P. Pincus. (Seinerzeit, ab August 1960 bei der Einführung auch als „Pincus-Pille“ bezeichnet nach dem Erfinder Gregory G.P. Pincus, war die Antibabypille mit der Gesamthormonmenge von ca. 210 Milligramm pro Zyklus noch eine regelrechte Hormonbombe; jede Tablette enthielt eine so hohe Hormondosis, wie sie heute in einer Monatspackung enthalten ist.)

Bill Gates und die Impfmafia

Der Multimilliardär Bill Gates (Gründer der IT-Firma Microsoft) wird von indischen Behörden beschuldigt, Impfkampagnen (bei denen zahlreiche tödliche Menschenversuche mit illegalen, nicht-zugelassenen Versuchsseren durchgeführt wurden) organisiert und finanziert zu haben. Die über Jahre hinweg von privaten Ermittlern (sogenannten „truthern“ und Whistleblowern) erhobenen Vorwürfe sind seit Ende 2015 nun auch Gegenstand staatlicher Untersuchungen in Indien.[7]

Literatur

  • Egmont R. Koch / Michael Wech: Deckname Artischocke. Die geheimen Menschenversuche der CIA. C. Bertelsmann Verlag, München ²2002, ISBN 3-570-00662-X

Verweise

Fußnoten

  1. U.S. Public Health Service Syphilis Study at TuskegeeCenters for Disease Control and Prevention
  2. Life Magazine, 30. July 1945, Volume 19, Nr. 5, S. 43
  3. 33-cabinet.png Abgerufen am 16. März 2012. Bei WebCite® archivieren.Rory Carroll: Guatemala victims of US syphilis study still haunted by the “devil’s experiment”The Guardian, 8. Juni 2011
  4. Schweizer Fernsehen: 30. August 2011, „83 Tote bei Menschenversuchen der USA in den 40er Jahren
  5. Sing Sing Tests Held Raising Hopes for Finding Preventive in: New York Times, 9. Dezember 1954. (Vorschau|PDF)
  6. Associated Press, 8. Dezember 1954: Syphilis Preventive Seen by Scientists (Google-Nachrichten)
  7. Jonathan Benson: Schädigung mit tödlichen Impfstoffen: Indische Ärzte verklagen Bill Gates, Kopp Online, 10. Dezember 2015