Kelly, Petra

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Petra Kelly)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Petra Kelly (Lebensrune.png 29. November 1947 als Petra Karin Lehmann in Günzburg; Todesrune.png vermutlich 1. Oktober 1992 in Bonn) war eine Politikerin der Partei Bündnis90/Die Grünen.

Wirken

Kelly ist bekannt für ihre Aktivitäten im Rahmen der sogenannten Friedensbewegung. Sie gewann den Bundeswehrgeneral Gert Bastian für diese und unterhielt auch eine private Beziehung zu diesem.[1] 1983 führte sie die Partei der Grünen in den westdeutschen Bundestag.

Kelly führte einen Propagandafeldzug gegen die von Bundeskanzler Helmut Schmidt eingeleitete Nachrüstung. An den Demonstrationen der sogenannten Friedensbewegung nahmen Hunderttausende teil. Durch ihr Charisma beherrschte Kelly diese Massendemonstrationen völlig.

Als Abgeordnete des Bundestages konnte sie dieses aber nicht entfalten und scheiterte völlig. Der spätere Bundesaußenminister Joseph Martin Fischer überragte Kelly bald an Ansehen. Während bei den Massendemonstrationen vorwiegend ihre Anhänger versammelt waren, die ihre Meinung teilten, mußte sie im Bundestag Widerspruch ertragen.

Vor ihrem Tod soll sie ihre Rückkehr in die Politik geplant haben. Kelly wollte demnach für die Grünen 1994 in das EU-Parlament einziehen.

Persönlichkeit

Kelly galt als schwierig im Umgang.[Quellennachweis erforderlich]

Tod

Kelly starb zusammen mit ihrem Lebensgefährten Gert Bastian. Alice Schwarzer erhob später den Vorwurf, Bastian habe Kelly ermordet. Bastians Sohn nahm seinen Vater gegen diesen Vorwurf in Schutz.

Verweise

Fußnoten