Liste der Regierungschefs des Deutschen Reiches

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichskanzler war die fortlaufende Amtsbezeichnung des Regierungschefs des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945. In dieser Rolle stand er dem Kabinett – von 1871 bis 1918 der sogenannten Reichsleitung, von 1919 bis 1945 der Reichsregierung – vor.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Diese Amtsbezeichnung entstammt der deutschen Kanzler-Tradition des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Der Reichskanzlertitel wurde darüber hinaus zuweilen auch in anderen Monarchien Europas wichtigen Ministern verliehen, so etwa wurde dieser in Österreich-Ungarn von 1867 bis 1871 vom k.u.k. Außenminister Friedrich Ferdinand von Beust und in Rußland vom Fürsten Gortschakow geführt. Im Deutschen Reich nach 1871 entwickelte sich daraus eine fortlaufende Tradition, die bis heute im Bundeskanzlertitel der Bundesrepublik Deutschland nachwirkt. In Österreich wurde der Kanzlertitel erst 1919 wieder aufgegriffen.

Nach dem Tode des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg wurden per Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs die Befugnisse des Reichskanzlers mit denen des Reichspräsidenten in Personalunion vereinigt und diese durch den Führer ersetzt.

Liste

Deutsches Kaiserreich
Name Amtsantritt Ende der Amtszeit
Fürst Otto von Bismarck 18. Januar 1871 20. März 1890
Graf Leo von Caprivi 20. März 1890 26. Oktober 1894
Fürst Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst 29. Oktober 1894 17. Oktober 1900
Fürst Bernhard von Bülow 17. Oktober 1900 14. Juli 1909
Theobald von Bethmann-Hollweg 14. Juli 1909 13. Juli 1917
Georg Michaelis 14. Juli 1917 1. November 1917
Graf Georg von Hertling 1. November 1917 30. September 1918
Prinz Max von Baden 3. Oktober 1918 9. November 1918
Weimarer Republik
Name Amtsantritt Ende der Amtszeit
Friedrich Ebert (SPD) 9. November 1918 11. Februar 1919
Philipp Scheidemann (SPD) 13. Februar 1919 20. Juni 1919
Gustav Bauer (SPD) 21. Juni 1919 13. März 1920
Wolfgang Kapp (Nationale Vereinigung) Inoffiziell 14. März 1920 17. März 1920
Gustav Bauer (SPD) 18. März 1920 26. März 1920
Hermann Müller (SPD) 27. März 1920 8. Juni 1920
Konstantin Fehrenbach (Zentrum) 25. Juni 1920 4. Mai 1921
Joseph Wirth (Zentrum) 10. Mai 1921 14. November 1922
Wilhelm Cuno 22. November 1922 12. August 1923
Gustav Stresemann (DVP) 13. August 1923 23. November 1923
Wilhelm Marx (Zentrum) 30. November 1923 15. Januar 1925
Hans Luther 15. Januar 1925 12. Mai 1926
Otto Geßler (DDP) Kommissarisch 12. Mai 1926 17. Mai 1926
Wilhelm Marx (Zentrum) 17. Mai 1926 12. Juni 1928
Hermann Müller (SPD) 28. Juni 1928 27. März 1930
Heinrich Brüning (Zentrum) 30. März 1930 30. Mai 1932
Franz von Papen (Zentrum) 1. Juni 1932 17. November 1932
Kurt von Schleicher 4. Dezember 1932 28. Januar 1933
Nationalsozialismus
Name Amtsantritt Ende der Amtszeit
Adolf Hitler (NSDAP) Führer und Reichskanzler 30. Januar 1933 30. April 1945
Joseph Goebbels (NSDAP) 30. April 1945 1. Mai 1945
Nachkriegszeit
Name Amtsantritt Ende der Amtszeit
Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk Leiter der Geschäftsführenden Reichsregierung 2. Mai 1945 de facto nach völkerrechtswidriger Verhaftung: 23. Mai 1945 bzw. nach Siegeranordnung 5. Juni 1945. De jure mit seinem Tode am
4. März 1977

Regierung Dönitz

Mit der Verhaftung der Geschäftsführenden Reichsregierung um Karl Dönitz durch die Siegermächte am 23. Mai 1945 wurde der Kern der deutschen Staatsgewalt zwar noch nicht betroffen, wenngleich das Amt des Regierungschefs gegenstandslos. Am 5. Juni wurde in der Berliner Deklaration von den vier Besatzungsmächten der Alliierte Kontrollrat als oberste Regierungsgewalt für das okkupierte Territorium des Deutschen Reiches eingerichtet.

Siehe auch

Meine Werkzeuge