Welke, Oliver

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Welke (Lebensrune.png 19. April 1966 in Bielefeld) ist ein deutscher Moderator, „Satiriker“ und Unterhalter in der BRD. Er ist für die BRD-Systemmedien tätig, gegenwärtig für das durch Zwangsgebühren finanzierte ZDF.

Werdegang

Oliver Welke wuchs in Ostwestfalen als Sohn eines Werbeagenturinhabers auf. Er machte 1985 sein Abitur und studierte danach Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wo er 1993 sein Examen machte. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bonn.

Von 1987 bis 1994 arbeitete er als freier Mitarbeiter beim Westfalen-Blatt in Gütersloh, beim WDR-Fernsehen in Dortmund und verschiedenen Lokalsendern in Nordrhein-Westfalen. Danach war er freier Autor, Sprecher und Volontär.

1996 begann er als freier Mitarbeiter in der Redaktion des Sat.1-Fußballmagazins ran, das er später auch moderierte. Es folgten viele weitere Moderationen von Box- und Champions-League-Übertragungen. Es folgten weitere Sendungen, an denen er als Komiker und Autor beteiligt war. Anfang 2003 übernahm er den festen Platz von Rudi Carrell in der RTL-Comedy-Show 7 Tage, 7 Köpfe, zu deren Stammbesetzung er bis zum Ende der Sendung 2005 zählte.

„Gesellschaftliches“ und „soziales“ Engagement

Neben seinem Engagement für sogenannte philanthropische Projekte betätigt sich Welke im „Kampf gegen Rechts“. In seiner Sendung Heute-Show forderte er ein Verbot der NPD. Welke ist Anhänger von Borussia Dortmund und unterzeichnete 2013 einen von Fritz Eckenga initiierten Aufruf „gegen Nazis“.[1]

Filmbeitrag

ZDF heute-show, 11.September 2015: Olli Welke präsentiert ein gewaltbereites „Arschloch“, dessen Ansichten uns bekannt vorkommen.

Verweis

Fußnoten